Üdersdorf

Üdersdorf liegt ungefähr auf halber Strecke zwischen Daun und Manderscheid in der Vulkaneifel. Eifelsteig und Lieserpfad führen südlich des Ortes entlang. Ein Ergänzungsweg des Eifelsteigs führt hinein nach Üdersdorf und nördlich hinauf auf den Hausberg, die Aarley (557m). Auf der Aarley steht nicht nur das Aarley-Kreuz, sondern seit 2012 auch der Aarley-Aussichtsturm, den man hier vor Ort Aussichtsplattform nennt, da der in Eigenleistung der Gemeinde erbaute Turm nur 12m hoch ist. Von der Aarley-Aussichtsplattform genießt man die herrliche Aussicht im Zentrum der Vulkaneifel.

Erstmalig erwähnt wurde Üdersdorf 1287. Heute leben rund tausend Menschen dort. Die katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus wurde 1717 geweiht. Der klassizistische Saalbau aus Basalt und Sandstein wurde 1860 errichtet. Ihr Glockenturm misst 30m und die Außenwände sind aus handgearbeiteten Basaltquadern.

Das ehemalige Backhaus in der Aarleystraße ist aus Bruchstein und stammt vermutlich aus dem 19. Jahrhundert. In der Alten Schulstraße befindet sich die alte Schule, die aus der Zeit des Kirchbaus stammt.

Der Hasenberg (483m) liegt zwischen Üdersdorf und Trittscheid, das einen denkmalgeschützten Laufbrunnen aus der Mitte des 19. Jahrhunderts zu bieten hat und vom Trittscheider Bach umflossen wird. Auf dem Hasenberg wurde 1965 ein Mammut-Skelett gefunden, dass heute im Landesmuseum Trier ausgestellt ist. Der Hasenberg ist auch eine Station auf dem Geo-Lehrpfad der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Daun. Südöstlich von Tettscheid bietet der Aussichtspunkt Schöne Aussicht einen Panoramablick.

Südlich von Üdersdorf erhebt sich der Vulkan Emmelberg (500m). Der Lavasteinbruch am Emmelberg hat sich unter Mineraliensammlern einen Namen gemacht und bietet Einblicke in die vulkanische Vergangenheit der Eifel. Auf dem Emmelberg fanden sich bereits Topas, Hämatit, Leucit, Korund und viele andere Mineralien, die Sammlerherzen höher schlagen lassen. In unmittelbarer Nachbarschaft an einer Grillhütte im Wald gelegen, lädt ein Mühlsteinbruch zur Erkundung ein.

Folgt man der Landstraße nach Bleckhausen, passiert man den kleinen, nur 0,65ha großen Stausee Üdersdorf. Das Vereinsgewässer des heimischen Angelvereins ist ein malerischer Fleck. Mindestens so hübsch ist auch der kleine Tettscheider Stausee im Liesertal südlich von Üdersdorf.