Wisselsheim

Restaurant-Gästehaus WilhelmshöheRestaurant-Gästehaus Wilhelmshöhe

Folgt man von Steinfurth aus der Wetter flussabwärts Richtung Schwalheim erreicht man die Wisselsheimer Salzwiesen. Salzwiesen sind Überbleibsel aus der Zeit, als die Nordsee (die damals freilich noch anders hieß) bis an die Alpen schwappte. Im Binnenland gibt es heute nicht mehr viele Salzwiesen. In ganz Hessen summiert sich die Fläche auf 25ha, und drei davon beanspruchen die Wisselsheimer Salzwiesen.

In den Wisselsheimer Salzwiesen erinnert der Oßwald-Stein an den gleichnamigen Lehrer, der schon in den 1930er Jahren auf den besonders schützenswerten Charakter der Wisselsheimer Salzwiesen hinwies. Zum Naturschutzgebiet wurden sie aber erst 1982 – die Mühlen der Bürokratie.

In Wisselsheim, dem kleinsten Stadtteil von Bad Nauheim in der Wetterau, sind einige gut erhaltene ältere Gebäude zu sehen, darunter auch die evangelische Kirche, die im gotischen Stil wahrscheinlich um 1550 entstand. Das Wisselsheimer Hofgut, ein zweigeschossiger Bruchsteinbau mit Krüppelwalmdach, wurde wohl 1738 erbaut.