Schwalheim

Restaurant-Gästehaus WilhelmshöheRestaurant-Gästehaus Wilhelmshöhe

Schwalheim ist ein Stadtteil von Bad Nauheim und liegt rund 2,5km südöstlich der Kernstadt in einer engen Schlaufe, die die Wetter hier bildet. Bereits in römischer Zeit sprudelte in Schwalheim eine Heilquelle. Von den Bad Nauheimer Gradierbauten IV und V führte einst ein Holzgestänge zum Schwalheimer Rad.

Das Schwalheimer Rad ist ein großes Wasserrad, durch das die Sole auf die Gradierbauten gelangte. 1748 wurde es errichtet und schaufelte bis Ende der 1960er Jahre. Zwischen 1745 und 1748 hatte das denkmalgeschützte Schwalheimer Pumpwerk die Aufgabe die Sole auf die im Süden Nauheims gelegenen Gradierwerke zu schaffen. Der seinerzeit verantwortliche Salinendirektor Waitz hat es betrieben und wollte neben der Windkraft auch die Wasserkraft der Wetter nutzen, dessen Ausgangspunkt das Wasserrad ist. 900m Distanz waren zu überwinden, nebst Höhenunterschiede und Richtungsänderungen.

Zwei Heilquellen hat Schwalheim zu bieten und wäre nicht im benachbarten Bad Nauheim der Große Sprudel gespritzt, hätte der Ort womöglich mehr daraus machen können. Denn schon früher verkauften die Schwalheimer das Wasser des Sauerbrunnens und der Löwenquelle.

Das Wasser des Sauerbrunnens ist nicht etwa sauer, sondern noch heute sehr wohlschmeckend und, wie auch das Wasser der Löwenquelle, frei zugänglich. Das Wasser des Sauerbrunnens habe einen geringen Natriumgehalt und sei insbesondere bei Magen-, Darmbeschwerden zu empfehlen, heißt es. Auch das Wasser der 20m entfernten Löwenquelle sei sehr lecker, für den Dauergebrauch geeignet und auch haltbar. Bis zu vier Wochen kann es im Kühlschrank gelagert werden.

Nahe des Sauerbrunnens, Richtung Dorheim, das schon zu Friedberg gehört, wurde das barocke Brunnenwärterhaus liebevoll saniert. Es stammt aus dem 18. Jahrhundert und war bereits damals ein Gesundheits- und Ausflugsziel. Im Jahre 1783 wurden gar 23.000 Krüge mit Siegel und Aufschrift Schwalheimer Mineralwasser verkauft. Rund 50 Jahre später waren es schon 132.700 Krüge und man baute ein Kurhaus südlich des Brunnenwärterhauses. Auch heute treffen sich die Menschen wieder unter den Kastanien, um die Schwalheimer Gastlichkeit zu genießen.