Dorheim (Friedberg)

Restaurant-Gästehaus WilhelmshöheRestaurant-Gästehaus Wilhelmshöhe

Ganz bezaubernd schlängelt sich die Wetter bei Dorheim durch die Natur und sie fließt mitten durch den Ort, der rund 130m ü. NN, 2km nordöstlich der Kernstadt Friedberg liegt. Nicht mal 2.500 Einwohner zählt der Ortsteil, der eine eigene Apfelsorte beheimatet.

Der Dorheimer Streifling wurde sogar 2009 zur Hessischen Lokalsorte des Jahres gekürt. Der widerstandsfähige und für die Wetterau bestens geeignete Dorheimer Streifling wurde sozusagen wiederentdeckt. Es gibt nur noch wenige alte Bestände und womöglich steht der dickste von ihnen, mit einem Stammumfang von 2m im Dorheimer Streuobstgebiet Wingert. Zwischen September und Oktober kann der feste und aromatische Apfel taufrisch vom Baum genossen werden, er lässt sich auch gut von November bis März lagern.

In Dorheim ebenfalls der Entdeckung wert, ist das Herrenhaus Dorheim und die Reste der mittelalterlichen Burg Dorheim. Die Burg Dorheim, den Waisen von Fauerbach zu Reichslehen gegeben, lag nahe der Wetter am nordwestlichen Rand des historischen Ortskerns. Die Ringmauer ist zu großen Teilen erhalten und aus mittelalterlicher Zeit. Um 1500 wurden die zwei Flankentürme errichtet. Einer davon steht heute frei und wurde neuerlich saniert. Das Herrenhaus

Aus dem 13. Jahrhundert stammt ein weiteres Schätzchen von Dorheim, die evangelische Johanniskirche. Sie wurde im 13. Jahrhundert als St. Katharina im Stil der Gotik errichtet. Ab 1550 fanden in den dicken Mauern bereits reformierte Gottesdienste statt. Mit dem Schicksal des Dorfes verbunden, nahm die Kirche bei der Einäscherung des Dorfes im Dreißigjährigen Krieg 1635 großen Schaden. Rund hundert Jahre später wurde sie sehr baufällig, konnte aber bald als Johanniskirche sozusagen auferstehen. Die Substanz des Turmes geht auf die Erbauungszeit zurück. Die Südwestansicht der Kirche aus Naturstein scheint den Besucher anzuschauen, mit ihren kugelrunden Guckaugen und dem vorspringenden Dach als Stupsnase über einer hölzernen Pforte.

Folgt man von Dorheim aus der Wetter flussabwärts kommt man in den Friedberger Stadtteil Bauernheim. Hier steht die kleine Michaeliskirche, deren Bausubstanz im Kern aus der Zeit um 1300 stammt.