Wiedblick-Tour (Westerwald)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑458m  ↓458m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Als eine Erlebnisschleife am Westerwaldsteig wurde die Wiedblick-Tour ausgelegt, die teilweise über den Westerwaldsteig, teilweise über den Wiedweg und teilweise über örtliche Wanderwege des Westerwaldvereins führt. Die Wiedblick-Tour hat keine eigene Markierung und ist daher am Besten mit GPS zu wandern.

Starten kann man am Parkplatz in der Marktstraße in Waldbreitbach. Von hier folgt man dem Zuweg zum Westerwaldsteig und passiert die Wied. Auf dem Westerwaldsteig geht es nach Hausen, Sitz des St. Josefshaus.

Vom heutigen Alten- und Pflegeheim St. Josefshaus geht es hinauf auf den Malberg (373m), an dem bis in die 1930er Jahre Basalt abgebaut wurde. In dem entstandenen Krater befindet sich heute malerisch gelegen der kleine Malbergsee.

Über den örtlichen Wanderweg N5 geht es zum Campingplatz Neuerburg. Dann kommt man nach Niederbreitbach am Ende des Fockenbachtals, eine der landschaftlichen Kernzonen des Rhein-Westerwalds.

Zusammen mit dem Wiedweg und dem Rengsdorfer Klosterweg wandert man auf den Kapellenberg zum Kloster St. Marienhaus. Direkt am Marienhaus unterhalten die Waldbreitbacher Franziskanerinnen übrigens einen schönen Schöpfungspfad. Er verbindet die verschiedenen Gartenanlagen des Mutterhauses. Im Bibelgarten wachsen viele der über hundert Pflanzen, die schon in der Bibel genannt werden.

Dann geht es wieder hinab ins Wiedtal nach Waldbreitbach. Man spaziert an der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt vorbei, die in ihrer heutigen Gestalt im 19. Jahrhundert errichtet wurde, deren Kirchturm aber noch aus dem 13. Jahrhundert stammt. Dann ist man zurück am Parkplatz.