Wandern rund um Finnentrop

Rund um Finnentrop pflegen die Wandervereine eine stattliche Anzahl an Wanderwege-Kilometern. Insgesamt über 500km gekennzeichnete Wanderwege sind verzeichnet. Vom kleinen Spaziergang bis zu mehrtägigen Wanderungen ist hier für jeden Geschmack etwas dabei. Nur eines sind die Wege hier im Lennebergland nicht: flach. Die Anstiege vor allem im Nordosten der Region haben es in sich und sind ein hervorragendes Konditionstraining.

Rund um das Gemeindegebiet Finnentrops verläuft ein Rundwanderweg - sinnigerweise Finnentroper Rundwanderweg genannt. Er ist mit insgesamt über 80km Länge eine Aufgabe für mehrere Etappen. Der Weg lohnt sich aber, denn er berührt die schönsten Winkel der Region. Er ist gekennzeichnet mit einem weißen F im Kreis auf schwarzem Grund.

Auch um den Ortsteil Bamenohl führt ein Rundweg. Der Bamenohler Rundwanderweg ist mit 22km Länge für gut trainierte Wanderer an einem Tag zu schaffen. Sein Höhenprofil ist allerdings auch nicht ganz ohne. Das Wanderwegenetz ist allerdings so dicht geknüpft, dass man die großen Runden auch jederzeit gut abkürzen kann, wenn es doch zu viel wird.

Gleich ein halbes Dutzend der Hauptwanderwege des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) führen quer durch das mittlere Lennetal. Finnentrop selbst wird von zweien berührt: dem Kurkölner Weg (X22) und dem Hunauweg (X25). Ersterer durchquert den Ort auf seinem 153km langen Weg von Meschede nach Köln-Rath und kommt dabei auch durch die Ortsteile Bamenohl, Lenhausen und Weuspert. Letzterer beginnt direkt in Finnentrop und verläuft auf dem Kamm der Hunau auf 90km Länge bis nach Korbach.

Das Frettertal östlich von Finnentrop kreuzen ebenfalls zwei dieser Hauptwanderwege. Während der Ehmsenweg (X8) nur rund 74km lang ist und Arnsberg mit Olpe verbindet, bringt es der Christine-Koch-Weg (X18) immerhin auf rund 126km. Er verläuft von Menden nach Bad Laasphe.

Zu erwähnen ist auch der noch recht junge Sauerland-Höhenflug. Er passiert in seinem Verlauf vier Achthunderter. Nordöstlich von Finnentrop am Wanderdreieck Röhrenspring vereinigen sich die beiden Einstiegsvarianten des Wanderweges. Die nördliche startet in Altena, die südliche in Meinerzhagen. Von hier aus verläuft die Strecke auf dem Kamm des Homert-Gebirges hinüber ins Hochsauerland über die Hunau bis nach Winterberg, Hallenberg und am Ende ins hessische Korbach.

Vgwort