Wandern auf der Wetterauer Seenplatte

Restaurant-Gästehaus WilhelmshöheRestaurant-Gästehaus Wilhelmshöhe

Wer auf der Wetterauer Seenplatte wandern will, kann dies gleich auf zwei großen Fernwanderwegen machen. Der Limes-Wanderweg, der von Rheinbrohl aus kommend durch den Westerwald und den Taunus ins Laubacher Hügelland führt, kommt von Trais-Horloff auf die Wetterauer Seenplatte und führt an Echzell vorbei nach Bingenheim, bevor es weiter geht mit Fernziel Donau.

Der Vogelsberger Höhen-Club hat ab Echzell den Wetterau-Spessart-Weg angelegt. Er leitet über Bad Salzhausen und Nidda nach Gedern und dann über Birstein hinein ins Kinzigtal nach Schlüchtern.

An örtlichen Rundwanderwegen kann man z.B. der WetterAusflug von Echzell zum Wölfersheimer See wandern. Die Wege sind überwiegend asphaltiert, so kann auch der Nachwuchs auf Rädern beim Landluftschnuppern bequem dabei sein. In Echzell passiert man das Heimatmuseum. Richtung Wölfersheim bietet der Biedrichsgraben als Gewässer Erfrischung für die Füße, bevor man zum Wölfersheimer See gelangt - kein Badesee! Wer hier noch nicht genug Bewegung hat, kann den Hochseilgarten in der Nähe besuchen. In südlicher Richtung geht es am Teufelssee vorbei zum Aussichtsturm am Pfaffensee. Libellen, Schmetterlinge, Kröten, Feldlerchen, Blaukehlchen, Rebhühner, multikulti! Insgesamt 12km und rund drei Stunden später ist man zurück in Echzell.

Der WetterAusflug durchs Bingenheimer Ried startet in Reichelsheim. Der Wanderer teilt sich Richtung Segelflugplatz den Weg mit Radfahrern. Beim Flugplatz wird die Horloff überquert und der Weg führt nach Leidhecken. Hier kann man noch einmal die Aussicht genießen, dann geht es in einen Schatten spendenden Wald. Nach dem Waldstück stößt man auf Blofeld und später auf Bingenheim. Zwischen Bingenheim und Reichelsheim steht ein kleiner Aussichtsturm, von dem aus man gut das Kreuchen und Fleuchen im Bingenheimer Ried betrachten kann - bevor es dann zurück nach Reichelsheim geht.