Waldlehrpfad Einruhr-Dedenborn am Rursee


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑224m  ↓224m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Rursee in der Eifel ist nicht nur für Bootsfahrer, Segler und Wasserfreunde aller Art ein Anziehungspunkt. Der Rursee liegt auch im deutsch-belgischen Naturpark Hohes Venn-Eifel. Und da macht es durchaus Sinn, dass der Forstbetrieb der Gemeinde Simmerath einen Waldlehrpfad eingerichtet hat.

Der Waldlehrpfad am Rursee vermittelt anhand heimischer Bäume und Sträucher einen kleinen Einblick in die Vielfalt des Waldes. Der eigentliche Waldlehrpfad ist nur rund 2km lang und kann sowohl von Einruhr als auch von Dedenborn aus begangen werden und ist barrierefrei.

Als örtlicher Wanderweg mit der Nummer 55 wurde der Waldlehrpfad in eine kurze Rundwanderung eingebunden. Startpunkt ist an der neuromanischen Pfarrkirche St. Nikolaus in Einruhr. Von hier gehen wir durch die Rurstraße zur Bundesstraße B 266. Die queren wir und starten dann in den eigentlichen Waldlehrpfad.

Unterwegs auf dem Waldlehrpfad sieht man u.a. Wildrosen und Farne, Sitkafichte und Japanische Lärche, Schneebeere und Stechpalme. Hinweistafeln entlang des Waldlehrpfads bieten passende Hintergrundinformationen.

Wir erreichen dann den Ortsrand von Dedenborn und kreuzen auf dem St.-Michael-Steg die Rur. Jetzt geht es rurabwärts wieder zurück zur Stauwurzel des Obersees, der größten und wichtigsten Vorsperre des Rursees. Von Einruhr aus kann man mit der Rurseeschifffahrt zu einer Tour über den Obersee und zum Paulushofdamm (der Absperrung zum eigentlichen Rursee) und der Urfttalsperre aufbrechen.

Bildnachweis: Von Michielverbeek [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.