Von Volkringhausen durchs Hönnetal zur Reckenhöhle


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 56 Min.
Höhenmeter ca. ↑226m  ↓226m
Rundwanderweg Volkringhausen Hönnetal

Eine kurze, aber trotzdem abwechslungsreiche und naturnahe Wanderung hat der Sauerländische Gebirgsverein (SGV) bei Balve im Hönnetal ausgeschildert. Vom Stadtteil Volkringhausen geht es durch die markante Felslandschaft des Hönnetals zur Reckenhöhle und vorbei an den Sieben Jungfrauen retour.

Wir beginnen die Wanderung am Parkplatz vis-à-vis der Schützenhalle in Volkringhausen (Adresse fürs Navi: Balve, Glashütte). Von hier wandert man direkt zwischen Bahnstrecke und der Hönne durch die einzigartige Landschaft, die man zu Zeiten der Romantik zum schönsten Tal Westfalens erhob.

Man erreicht nach knapp zwei Kilometern die Reckenhöhle, die gegenüber dem Gasthaus Haus Recke liegt. Rund 300m der über 2,5km langen Gänge der Tropfsteinhöhle sind als Schauhöhle für Besucher zugängig. Bei Ausgrabungen in der Reckenhöhle fand man u.a. Mammut-Zähne und das Skelett eines Höhlenbären.

Weiter geht es zum Bahnhof Binolen, der 1912 an der Hönnetalbahnstrecke von Menden nach Neuenrade angelegt wurde. Zwischen Menden und Neuenrade ist der Bahnhof in Binolen der einzige Ort, wo sich zwei Züge begegnen können.

Man passiert die bekannte Felsformation Sieben Jungfrauen und wandert dann durch den Wald zurück nach Volkringhausen.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.