Von Usingen durch die Maibacher Schweiz (Taunus)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 16 km
Gehzeit o. Pause: 4 Std. 1 Min.
Höhenmeter ca. ↑398m  ↓398m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Buchfinkenstadt Usingen liegt etwas nördlich des Taunuskammes und damit im Gebiet des Hochtaunus. Das auffälligste Gebäude der Stadt ist wohl das barocke Fachwerkrathaus der Stadt von 1687, aber bei einem kleinem Stadtrundgang kann man noch weitere, teilweise etwas versteckte, Sehenswürdigkeiten entdecken.

Da aber nicht Usingen selbst sondern vielmehr die nordöstlich gelegen Maibacher Schweiz unser Ziel ist, parkt man am besten das Fahrzeug direkt am Friedhof der Stadt. Ab hier geht es in nordöstlicher Richtung über freies Feld und durch das Eschbachtal bis nach Wernborn. Die kleine Ortschaft ist schnell durchwandert, und gleich hinter dem Ort geht es nach links hinein in das Michelbachtal und durch die Maibacher Schweiz.

Bekannt ist die Maibacher Schweiz vor allem durch die urige Natur und die beeindruckenden Felsformationen aus Basalt. Ganz klar, dass natürlich einige Wanderwege, wie etwa der Taunushöhenweg, durch dieses Stück schöner Natur führen. Und als wären die Felsen nicht Fotomotiv genug, wandert man auch noch vorbei an einigen schön angelegten Weihern.

Aus dem Tal hinaus wandert man hinauf nach Maibach, die nächste Ortschaft der Wanderung. Gleich am Ortsrand knickt der Weg scharf links ab und führt vorbei an Wochenendhäusern abwärts wieder in das Michelbachtal. Bald geht es dann ziemlich steil aufwärts hinauf zum Hasenberg mit herrlichen Fernsichten.

Auf dem Wegstück hinter dem Hasenberg passiert man die etwas südlich gelegenen Eschbacher Klippen, wer etwas Zeit mitbringt, sollte den kurzen Abstecher unbedingt mit einplanen, es lohnt. Nach dem kurzen Schlenker trifft man dann an der Landstraße wieder auf den eigentlichen Rückweg.

Schon kurz hinter den großen Parkplätzen direkt an der Landstraße trifft man auf die nächste Felsformation, den Saienstein. Hier vergnügen sich vor allem Kletterer an der hohen und steilen Felswand. Für Wanderer mal wieder ein lohnendes Fotomotiv.

Weiter wandernd trifft man man bald auf ein Wochenendhausgebiet und erreicht den Ort Eschbach. Nun durchquert man noch den Ort und erreicht nach kurzer Zeit wieder den Parkplatz in Usingen.

Vgwort