Von Erndtebrück durchs Elberndorfer Bachtal zur Ginsburg


Erstellt von: TMB_59
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑310m  ↓311m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wanderung durch das idyllische NSG Elberndorfer Bachtal: Natur pur in einem der schönsten Wald-Bachtäler der Region

Über 6 Km dieser Streckenwanderung führen durch das Bachtal, das einst "entfichtet" und der Natur überlassen wurde. Zahlreiche seltene Insekten, Pflanzen und Bäume findet man hier. Nähere Informationen hierzu findet man im Internet.

Die Wanderung hat aber noch mehr zu bieten - eine Teilstrecke führt über den "Weg der Sinne" - den Rothaarsteig. Zum Schluss der Wanderung wird man noch mit fantastischen Weitblicken vom Turm der Ginsburg-Ruine belohnt, an guten Tagen geht der Blick bis ins Siebengebirge und zur Hohen Acht in der Eifel. Interessant ist auch ein kleiner Rundgang durch die freigelegten Mauerreste der Burg, deren Ursprünge bis in das 11. Jahrhundert zurückreichen.

Am Ende der Wanderung bringt uns die Rothaarbahn (RB93) von der Bedarfshaltestelle "Vormwald-Zollposten" zurück nach Erndtebrück, dem Start dieser Wanderung. Parkmöglichkeit bietet sich idealerweise am Bahnhof und wir starten dort direkt mit der Wanderung, orientieren uns für die nächsten 2,2 Km an der Markierung "W" (W im Kreis). Vorbei an der SGV-Hütte wandert man Richtung Elberndorfer Bachtal, das uns schon nach wenigen Metern in seinen Bann zieht. Wir überqueren nun den Bach und treffen dort auf den gut befestigten Weg "A6", dem wir nach links gehend folgen. Bei Km 4,5 wechseln wir nun die Talseite nach links, indem wir noch kurz dem "A6" folgen um dann halbrechts auf dem unmarkierten Waldweg bis zum Weiher weiter zu gehen. An der Kreuzung hinter dem Weiher trifft man dann auf den Weg "A8", dem wir am Elberndorfbach entlang folgen bis Km 7,5. An dieser kleinen Kreuzung treffen wir nun auf den Rothaarsteig, dem wir Links für ca. 6 Km weiter folgen. Im weiteren Verlauf lassen wir die Oberndorfer Höhe rechts liegen und passieren den "Helbershäuser Schlag" (Ferndorfquelle) sowie die "Buchhelle". Kurz vor der Ruine Ginsburg verlassen wir an der großen Kreuzung den Rothaarsteig, um auf dem ca. 200m langen Zuweg zur Ginsburg-Ruine zu gelangen. Von dort zurück geht es dann noch 1 Km über den Weg "J" bis zur Bahnhaltestelle Vormwald (hinter der Eventscheune). Aufpassen beim Queren der Bundesstraße!

Möglichkeit zur Rast besteht an der "Rothaarhütte" (ca.1 Km Umweg), an der Ferndorfquelle und bei der Burgruine Ginsburg, sowie an zahlreichen Sitzbänken entlang des Weges. Einkehrmöglichkeit besteht zudem im Hotel-Restaurant "Ginsberger Heide". Die Burgruine Ginsburg - Turm und Gaststätte - sind ganzjährig begehbar bzw. geöffnet (Stand Mai 2020, Flyer erhältlich unter www.hilchenbach.de).

Wie schon erwähnt ist diese Wanderung kombiniert mit einer Bahnfahrt. Der Startort Erndtebrück ist daher auch bequem mit dem ÖNV erreichbar. Aus Richtung Siegen mit der Linie RB 93 (Rothaarbahn), aus Richtung Marburg mit der Linie RB 94 (Kurhessenbahn), mit dem PKW über die B 62. Parkplätze sind am Bahnhof Erndtebrück ausreichend vorhanden.

Viel Spaß On Tour!

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © TMB_59 via ich-geh-wandern.de