Von Engeln und Teufeln – Kraxeln an der Ahr (Altenahr)


Erstellt von: garmini
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 48 Min.
Höhenmeter ca. ↑609m  ↓609m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wem der Bopparder Klettersteig und der Calmont Klettersteig auf die Dauer zu langweilig werden, dem sei ein Ausflug nach Altenahr empfohlen. Hier gibt es alpines Kletterfeeling ohne Sicherungen! Aber wirklich komplett ohne Sicherungen, d.h. Begehung auf wirklich eigene Gefahr, und ein Absturz im Gelände geht bestimmt nicht gut aus. Wer sich aber das Abenteuer zutraut, der hat auf der Engelsley viel Spaß.

Los geht es am kostenpflichtigen Parkplatz direkt an der Ahr in Altenahr. Zunächst ein Stück über Teer, nach den letzten Häusern wird der Weg dann aber direkt pfadig und es geht eine Weile am Flüsschen entlang durch das stille Langfigtal. Kurz vor einer Linkskurve zweigt ein fast nicht zu erkennender Pfad ab steil links hoch in den Hang. Eine Beschilderung gibt es nicht, der Weg über den Felsgrat ist kein offiziell ausgewiesener Wanderweg, das ist auf jeden Fall zu beachten.

Steil geht nach oben durch Knorreichen- und Kieferwald und kurze Zeit später warten die ersten Kletterstellen. Der komplette Grat der Engelsley mit Süd- und Nordgipfel ist ein einziges schiefriges Kletterparadies: Man muss sich den Pfad oft suchen, steile Stellen können nur kletternd bezwungen werden und auf dem Nordgipfel wartet sogar ein kleines Gipfelkreuz mit Gipfelbuch. Vom Nordgipfel aus geht es direkt steil nach unten bis zum Beginn eines Serpentinenpfades, der nach der Kletterei einer Autobahn gleicht. Der Pfad mündet auf einen kleinen Parkplatz an der Bundesstraße.

Jetzt kommt der zweite Teil der Tour, die Teufelsley auf dem gegenüber liegenden Bergrücken lockt ebenfalls mit Gipfelkreuz und kleinen Klettereinlagen. Allerdings ist dieser Weg offiziell und oft begangen. Trotzdem lohnt sich die Anfahrt nach Altenahr auch ohne den ersten Teil über die Engelsley, denn die Pfade hoch zur Schrock mit Aussichtshütte und zum Felsen der Teufelsley sind wunderschön und teilweise anspruchsvoll, da es steil durch den Wald geht und das Gipfelkreuz der Teufelsley auch nur auf allen vieren erreicht werden kann.

Der Rückweg führt ein Stück über den Ahrsteig, durch Weinberge und dann an der Ahr entlang zurück nach Altenahr. Einen komprimierten Überblick über die Wandermöglichkeiten im Ahrtal liefert auch unser Artikel: Wandern im Ahrtal.

Vgwort