Von Ellenz-Poltersdorf rund um den Moselkrampen


Erstellt von: Don Camillo
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑350m  ↓350m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Mosel mit ihrem mäanderartigen Flußverlauf bildet zwischen Cochem und Bremm eine Flußschleife, die der Form eines "Krampen" ähnelt, woraus sich der Begriff Moselkrampen ableitet. In diesem Flußabschnitt befindet sich am Fuße eines sanft abfallenden Gleithangs, die Ortsgemeinde Ellenz-Poltersdorf, von wo eine Reihe von Wanderungen rund um den Moselkrampen beginnen.

Von "Ellenz-Poltersdorf rund um den Moselkrampen" ist ein einfacher Wanderweg, der am nördlichen Ortsende vom Ortsteil Ellenz beginnt und zunächst langsam ansteigend an einem Süd-Ost Hang die Weinberge hinaufführt. An einigen Wegabschnitten folgt man einem Weinbergslehrpfad, der einem viel Interessantes und Wissenswertes rund um den Weinanbau in der Moselregion erklärt. Gleichzeitig laden eine Reihe von Sitzbänken an Stellen mit schöner Aussicht zum Verweilen und Genießen der Mosellandschaft ein.

Beim Übergang von den Weinbergen in die üppigen und zum Teil urwüchsigen Mischwälder, die einem an heißen Tagen eine angenehme Kühle spenden, führt der Weg am sogenannten Weinkulturtreff vorbei, einer Hütte die von einem lokalen Hotel für Veranstaltungen genutzt wird.

Nach einem kurzen steilen Aufstieg folgt man für ca. 1 km einem gut ausgebauten Waldweg, bevor man an einem Hochsitz recht ab auf einen Trampelpfad abbiegt, der einen durch einen moseltypischen Niederwald führt.

Beim Verlassen des Waldes, bekommt man einen grandiosen Ausblick über das Plateau des Moselkrampen und kann dabei bei guter Fernsicht sehr gut die Hügellandschaft der Eifel überblicken. Auf gut ausgebauten Feld- und Waldwegen auf einem weitestgehend flachen Terrain führt der Weg vorbei an Streuobstwiesen und Feldern und lässt einem immer wieder in die großen Buchen und Eichenwälder eintauchen.

Nach ca. 7 km erreicht man den Aussichtspunkt und Schutzhütte zugleich mit der Bezeichnung "Dicke Buche", wo man einen besonders reizvollen Ausblick auf die Orte Bruttig Fankel, Ellenz und Beilstein hat. Gleichzeitig kann man sehr gut den Schleusenbetrieb der Staustufe Fankel beobachten.

Von der "Dicken Buche" aus führt ein gut ausgebauter Waldweg schließlich wieder zurück auf die Weinbergsstrasse, wo man für den Abstieg nach Ellenz wählen kann zwischen asphaltierten oder geschotterten Wegabschnitten, die einem alle den Abschluss dieser Wanderung mit einem Ausblick auf die Ortsgemeinde Ellenz-Poltersdorf und Beilstein auf der gegenüberliegenden Moselseite versüßen.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Vgwort