Von Bicken um das ehemalige Munitionsdepot und durch die Hörre zurück


Erstellt von: Watz1
Streckenlänge: 13 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 32 Min.
Höhenmeter ca. ↑422m  ↓422m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Vom Parkplatz an der Aarstrasse geht es zunächst Richtung ehemaliger Bahnhof Bicken, wo man den Radweg zum Aartalsee überquert und unterhalb des Windfeldes Richtung Kassberghütte in Offenbach.

Bevor man unterhalb der Schutzhütte ankommt, bietet sich ein wunderschöner Blick auf Offenbach, Bischoffen sowie Günterod am Horizont. Nach einer möglichen Rast an der Kassberghütte - liegt ca. 100 Meter vom Weg entfernt - geht es bei etwa gleichbleibender Höhe bis zum ehemaligen Munitions-Depot der US-Army.

Hier biegt man in östlicher Richtung auf den Rundweg ein. Nach der 3/4 Umrundung dieser, jetzt als Erddeponie des Lahn-Dillkreises genutzen Anlage, geht es weiter auf geteertem Weg bis zur Kreisstrasse zwischen Bicken und Bellersdorf, welche man am Park- und Rastplatz an der Hörre überquert.

Nun den "Rennweg" - ehemaliger Verbindungsweg Köln-Leipzig, bis unterhalb des Naturdenkmals "Müncheiche", der Weg durch Mischwälder zurück nach Bicken führt. Wenn man oberhalb von Bicken aus dem Wald heraus kommt, zeigt sich ein herrlicher Blick auf die Aartalgemeinden Bicken und Offenbach und hinüber zu den Windrädern im Schelderwald.

Nun immer bergab schlängelnd, gelangt man wieder an der Parkplatz in der Ortsmitte zurück. Ein schöner Rundweg, der sich auch im Hochsommer gut gehen lässt, da er größtenteils durch schattige Wälder führt. Für den Weg benötigt man ca. 3 Stunden. Zum Rasten eignen sich die Kassberghütte nach 1/3 des Weges sowie der Rastplatz an der Strasse nach Bellersdorf nach ca. 2/3 des Weges.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenText, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.