Vom Engelsberger Hof durch die Ohligser Heide zur Wasserburg Haus Graven (Solingen)


4 Bilder
Artikelbild
Wegweiser
Länge: 8.34km
Gehzeit: 01:55h
Anspruch: leicht
Wegzustand: gut
Downloads: 901
Höhenprofil und Infos

Mit der Markierung A3 ist ab dem Engelsberger Hof auf der Ohligser Heide (Solingen) ein schöner Rundwanderweg ausgeschildert, der an der Schwanenmühle vorbei zur Wasserburg Haus Graven im Langenfelder Stadtteil Wiescheid führt.

Vom Engelsberger Hof, ein beliebtes Ausflugsziel wegen der guten Lage in der Ohligser Heide, der Gastronomie, dem kleinen Teich und dem beliebten Abenteuerspielplatz, wandert man auf dem A3 zunächst südwestlich in Richtung Autobahn A 3. Dann hält man sich links und erreicht schon bald die Langenfelder Ortslage Krüdersheide.

In Krüdersheide liegt die Schwanenmühle, die im Mittelalter für Haus Graven errichtet wurde und seit Jahren ein beliebtes Ausflugslokal in der Region ist. Unweit des Ausflugslokals Schwanenmühle finden sich noch Reste der frühmittelalterlichen Turmhügelburg Schwanenmühle.

Wir kreuzen die Kreisstraße nach Richrath und wandern südwärts bis zum kleinen Burbach, einem Zufluss des Galkhauser Bachs. Der Burbach markiert quasi das südlich Ende der Ohligser Heide.

Jetzt geht es zur Wasserburg Haus Graven, die vermutlich als Nachfolgeburg der Schwanenmühle um 1300 begründet wurde. Haus Graven ist ein Bruchsteinbau, der an drei Seiten von breiten Wassergräben umgeben ist. Bei dem heutigen Gebäude handelt es sich um die Mitte der im 17. Jahrhundert erbauten Vorburg. Das frühere Herrenhaus mit seinen sechs Türmen ist nicht mehr erhalten.

Haus Graven ist in Privatbesitz, wurde aber von der Stadt Langenfeld angemietet. Heute kann man sich zu gewissen Zeiten Haus Graven auch von innen anschauen und es werden hier kulturelle Veranstaltungen durchgeführt.

Vorbei am Segelflugplatz Langenfeld geht es auf den Rückweg, der uns zum Hackhauser Hof leitet. Das Gelände wird von als Evangelische Jugendbildungsstätte betrieben. Sehenswert ist der Altbau von 1904 im bergischen Landhausstil.

Man kreuzt die Landstraße, die Ohligs mit Wiescheid verbindet, und kommt vorbei an Schloss Hackhausen, ein Wasserschloss, das im Wesentlichen 1907 neu aufgebaut wurde und heute in Privatbesitz und nicht öffentlich zugängig ist. Durch die Langhansstraße geht es auf dem A3 schließlich wieder zum Engelsberger Hof.

Autor: SGV
Copyright 2009-2021 Wanderatlas Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Kostenlose Prospekte für Deinen nächsten Wanderurlaub
Wähle aus Hunderten von Wanderkatalogen und Informationsbroschüren Dein nächstes Wanderziel. Die Prospekte kommen gratis und versandkostenfrei per Post frei Haus!

Wandertouren in direkter Nähe
Es gibt weitere schöne Touren in der direkten Umgebung. Schau dich um und finde Deinen Weg!
Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
5.31km
Gehzeit:
01:14h

Mit der Kennung A1 ist eine kurze Rundwanderung ab dem Engelsberger Hof in die Ohligser Heide durch den SGV-Sauerländischer Gebirgsverein ausgeschildert...

Artikelbild
Art:
Strecke
Länge:
18.7km
Gehzeit:
04:39h

Die fünfte Tagesetappe auf dem Neanderlandsteig beginnt unspektakulär an der Opladener Straße in Reusrath, einem Stadtteil von Langenfeld. Man...

Artikelbild
Art:
Rundtour
Länge:
7.18km
Gehzeit:
01:56h

Aufderhöhe ist der südwestlichste Stadtteil der bergischen Großstadt Solingen. Hervorgegangen aus einer Hofschaft entwickelte sich Aufderhöhe...

Weitere Touren anzeigen

Wanderziele am Weg
Entlang dieses Wanderwegs gibt es interessante Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele. Starte dein nächstes Abenteuer!
Hackhauser HofSchloss HackhausenHaus GravenSchwanenmühle
ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt