Traumpfädchen Niederfeller Schweiz (zur Mönch-Felix-Hütte)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 4 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑270m  ↓270m
Traumpfädchen Wegzeichen Markierung Beschilderung

Die Mosel ist ein beliebtes Ausflugsziel. Viele Tagesausflügler fahren an die Mosel und genießen deftiges Essen, gute Weine und die schöne Landschaft. Ein guter Tipp für derartige Ausflüge: Fahren Sie doch mal in die Niederfeller Schweiz, knapp zwanzig Kilometer flussaufwärts von Koblenz gelegen.

Es wird aussichtsreich und kurzweilig auf diesem Traumpfädchen. Ab der Bushaltestelle „Unter den Linden“ in der Ortsmitte von Niederfell im Wandergebiet Rhein-Mosel ist ein 750m langer Zuweg zur Linkemühle markiert. An der Linkemühle (die wird als Pension geführt und bietet sich für eine mögliche Übernachtung an) beginnt das Traumpfädchen Niederfeller Schweiz, das man am besten im Uhrzeigersinn geht.

Wir folgen zusammen mit dem Traumpfad Schwalberstieg dem sogenannten Nachtigallenweg. Wir haben Waldboden unter den Sohlen und der Waldpfad leitet immer tiefer hinein ins Aspeler Bachtal. Nach und nach gewinnen wir an Höhe, bis wir an der Grillhütte Niederfell rauskommen.

Von der Grillhütte aus gibt es einen kleinen Anstieg an der Niederfeller Viehdrift und dann weiter hinauf zum Moselplateau. Oben angelangt hat man eine freie Sicht auf die Umgebung. Nur einen Schlenker später erreicht man an einer Wegkreuzung den Maifeldblick. Von der bereit stehenden Bank lässt sich die schöne Aussicht zum Moseltal und weit in das Maifeld besonders gut genießen.

Vom Maifeldblick sind es nur noch wenige Meter bergan, dann senkt sich die Route talwärts. Gemeinsam mit dem Moselsteig wandert man durch eine abwechslungsreiche Natur, die von Streuobstwiesen und Hecken dominiert wird. Wir sehen die Oberburg (auch Schloss von der Leyen genannt) am anderen Moselufer.

Leicht ansteigend führt das Traumpfädchen an Felsklippen vorbei zum letzten Höhepunkt des Traumpfädchens: der Mönch-Felix-Hütte, bei der es sich um einen kleinen Aussichtsturm handelt. Die Mosel, Niederfell und Kobern-Gondorf mit seinen Burgen prägen die herrliche Panoramaaussicht. Jetzt geht es wieder zurück ins Tal. Vom Portal an der Linkemühle bringt der bereits bekannte Zuweg die Wanderer zurück nach Niederfell, wo Gastronomie zur Einkehr lockt.

Vgwort