Talsperrenweg (Hasper Talsperre)


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑333m  ↓333m
Kein Wegzeichen hinterlegt

In Ennepetal-Voerde startet der Talsperrenweg, den die örtliche SGV-Abteilung empfiehlt. Der Talsperrenweg ist nicht einheitlich ausgeschildert, sondern nutzt bestehende Wege. Ausgangspunkt ist der Aldi-Parkplatz an der Hagener Straße, wo man auch gut parken kann (es sind eigens Wanderparkplätze ausgewiesen, wo man mit Parkscheibe für bis zu sechs Stunden parken kann).

Nicht weit von hier steht die evangelische Johanneskirche, die 1780-81 im spätbarocken Stil erbaut wurde und nicht nur von außen äußerst imposant wirkt. Dem kulturell interessierten Wanderer sei also ein Abstecher in den hellen Kirchenraum empfohlen, der sofort die Blicke auf Altar, Predigtkanzel und Orgelprospekt zieht, die sich in barocker Pracht als eine Einheit zeigen.

Der Talsperrenweg selbst führt den Wanderer in östlicher Richtung aus Voerde hinaus direkt in die Natur. Über die Trasse des Harkortswegs (X17) geht es in den hellen Mischwald hinein in Richtung Hasper Talsperre. Nach kurzer Zeit stoßen wir auf den Viadukt Plessen. Er wurde im Zuge der Einrichtung der Kleinbahntrasse Haspe-Voerde-Breckerfeld erbaut.

Die Strecke der Kleinbahn Haspe-Voerde-Breckerfeld galt zusammen mit der Herkulesbahn in Kassel als die landschaftlich schönste Straßenbahnstrecke Deutschlands. Sie führte aus dem engen Tal des Hasperbaches mit einer Kehre in der Nähe der Hasper Talsperre und einer Spitzkehre am Bahnhof Voerde auf die weite Breckerfelder Hochfläche, die in etwa 350m Höhe über Normalnull die Umgebung überragt.

Am Plessen vorbei geht es dann direkt zur Hasper Talsperre. Da die Hasper Talsperre als Trinkwassersperre für Wassersportaktivitäten gesperrt ist, bietet sie ein ruhiges Umfeld für eine Wanderung. Mit etwas Glück begegnen wir in der Uferzone einem Fischreiher und sehen – bei noch mehr Glück - den Eisvögeln bei der Nahrungssuche zu.

Nach der Umrundung der Hasper Talsperre geht es ab dem Plessen auf der selben Route wieder zurück nach Voerde.

Vgwort