Steinfeld-Gillesbach- und Fischbachtal-Krekel-Heide-Heistert-Steinfeld


Erstellt von: Rehadoc
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 49 Min.
Höhenmeter ca. ↑279m  ↓279m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wunderbare Rundwanderung ab Steinfeld (11,5 km). Ab dem Parkplatz in der Ortsmitte von Steinfeld geht man die Hallenthaler Straße abwärts, vorbei am Margarethenhof. Kurz danach verlassen wir den Eifelsteig und gehen an der Gabelung nach rechts, rechterhand eine Wiese, links ein  Buchenwald (Wanderweg 7 der Gemeinde Kall).

Über diesen erreichen wir das Gillesbachtal, das zu allen Zeiten einfach nur schön ist. Im Frühling findet sich dort auf den ausgedehnten Kalkmagerwiesen, die uns rechterhand bis zur Kläranlage Marmagen begleiten, ausgedehnte Vorkommen von Küchenschelle und Schlüsselblumen.

Wir kreuzen die asphaltierte Verbindungsstraße Wahlen-Marmagen und gehen dann nach rechts, dem Fischbach weiter sacht bergauf folgend (auf der Nordseite des Baches). Kurz vor dem Ortseingang von Krekel stoßen wir auf eine asphaltierte Straße, die wir weiter im Tal bleibend geradeaus gehen. Nach dem Ortsende biegen wir rechts einem Mountainbike-Weg folgend ab und erreichen die L22. Wir folgen dieser für ca 100 Meter und biegen dann nach links auf einen Weg auf die Sistig-Krekeler-Heide ab. ACHTUNG: von einem kleinen Gebüsch auf der Wiese rechts des Weges eröffnet sich ein grandioser Blick über die Eifelhöhen, bei guter Fernsicht bis zur Hohen Acht.

Den Montainbikeweg gehen wir nach weiter - auf einer Kreuzung nach rechts. ACHTUNG: nach ca. 200 Metern gehts es links  ( an einem gelben Pfosten) in einen niedrigen Fichtenwald. Dieser Pfad führt zu einer Holzbrücke über den Kuttenbach und stößt dann auf einen Verbindungsweg in der Sistiger Heide. Nach rechts blickend sehen wir einen neu angelegten Steg, der über ein Moor-im-Werden führt. Rechts vom Eingangstörchen befindet sich ein in 1 Meter Höhe abgesägter Baumstumpf, der sehr gut für Photos mit Selbstauslöser geeignet ist.

Wir folgen dem Pfad weiter bis wir auf einen Wirtschaftsweg stoßen, dem wir nach rechts in Richtung Diefenbach gehen: Hier gibts es grandiose Ausblicke auf Kloster Steinfeld! Wir kreuzen die asphaltierte Straße und gelangen so - das Kloster immer wieder in den Blick nehmend - nach Steinfelderheistert.  Auf diesem Höhenweg kann man nach Nordwesten einen schönen Blick auf Sistig erhaschen. Oberhalb von Steinfelderheistert gehen wir die Straße "Zum Wäldchen" abwärts, überqueren am Dorfplätzchen die Florastraße und folgen der Florastraße am "Thelenshof" mit den beiden wunderbaren Blockhäusern, die an Feriengäste vermietet werden.

Am Bürgerhaus erreichen wir wieder den Eifelsteig, den wir nach rechts folgen. Nach dem Abstieg ins Kuttenbachtal führt der Eifelsteig auf einem alten Pilgerpfädchen langsam bergauf. Durch einen Buchenwald und an der Klostermauer entlang (die linkerhand liegt) erreichen wir das Kloster der Benediktinerinnen "Maria Heimsuchung". Zum Abschluss noch Kaffee und Kuchen im Kloster-Café; wer es deftiger mag nimmt Klosterbier und Eintopf. Man kann beim Loswandern einer größeren Gruppe einen Tisch reservieren - lohnt sich allemal!

Die Wanderung kann zu allen Jahreszeiten gewandert werden. Unsere Photos entstanden am 28.12.2018. Viel Freude beim Nachwandern!

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Rehadoc via ich-geh-wandern.de