Eifeler Milchweg durchs Kuttenbachtal im Naturpark Hohes Venn-Eifel


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Stunde 32 Min.
Höchster Punkt: 545 m
Tiefster Punkt: 471 m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Milch macht Ku(h)lturlandschaft. Das ist das Motto, unter dem die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nordrhein-Westfalen und das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes verschiedene Milchwege eingerichtet haben.

Auch in der Eifel gibt es einen dieser Milchwege. Er startet direkt am Kloster Steinfeld, das aufgrund seiner Größe auch gerne als das Eifelkloster bezeichnet wird. Direkt am Parkplatz begrüßt uns die erste von acht Informationstafeln und zeigt eine Übersicht des Wegverlaufs. Außerdem werden wir bekannt gemacht mit Kuh Lotte, die uns den weiteren Weg weisen wird.

Der Milchweg verläuft gegen den Uhrzeigersinn, d.h. wir halten uns zunächst nördlich, folgen ein kurzes Stück der Landstraße und biegen auf Höhe des Labyrinths links ab. Der Milchweg bringt uns in Kuttenbachtal. Hier erfahren wir auf einer weiteren Schautafel Wissenswertes zum Naturpark Hohes Venn-Eifel und treffen auf den Eifelsteig.

Der Milchweg folgt nun dem Eifelsteig durchs Kuttenbachtal. Unterwegs erfahren wir auf Tafel 3, wie aus Gras Milch wird und kommen schließlich nach Steinfelderheistert. Hier trennt sich der Milchweg vom Eifelsteig. Wenig später lernen wir auf Tafel 4 einige Details zur Milchwirtschaft kennen.

Nachdem Steinfelderheistert hinter uns liegt, wandern wir durch Offenland und können den Blick frei über die Weiden und Wiesen streifen lassen. Die fünfte Informationstafel vermittelt interessante Einblicke in die Kulturlandschaft der Eifel, bevor wir schließlich auf die Kreisstraße nach Sistig treffen. Hier halten wir uns links und gehen auf der wenig befahrenen Straße abwärts nach Diefenbach.

Im Kaller Ortsteil Diefenbach treffen wir wieder auf den Kuttenbach und folgen diesem zur Tafel 6 mit dem Thema Vertragsnaturschutz. An der nächsten Wegkreuzung biegen wir rechts ab und gewinnen wieder einige Höhenmeter. Über einen asphaltierten Wirtschaftsweg geht es weiter zur Tafel 7, die Informationen zu verschiedenen Milchprodukten vorhält. Dann geht es weiter, vorbei an der Schlusstafel (Überschrift: „Landwirtschaft der Zukunft: Produktion von Nahrung und Energie“) zurück zum Kloster Steinfeld.

Bildnachweis: Von Dietmar Rabich (Flumserberg (Schweiz) -- 2011 -- 1525) [CC BY-SA 4.0], via Wikimedia Commons

IVW

Themen

Milchweg Eifel Kloster Steinfeld Naturpark Hohes Venn-Eifel Kuttenbachtal Steinfelderheistert Diefenbach Kall Nordrhein-Westfalen Eifel Dreiborner Hochfläche Rur-Eifel
Text, Bilder und Track dieser Wanderung unterliegen - wenn nicht anders angegeben - der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz.
Zum bewerten Mauszeiger über die Sterne bewegen
Aktuelle Bewertungen (0):