Sauerland-Höhenflug Rundwanderweg Meinerzhagen


Erstellt von: SGV
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 59 Min.
Höhenmeter ca. ↑335m  ↓335m
Sauerland Höhenflug

Der Sauerland-Höhenflug ist neben der Sauerland-Waldroute und dem Rothaarsteig einer der drei großen touristischen Wanderwege im Sauerland. Um den Fernwanderweg für Tageswanderer attraktiv zu machen, wurden am Sauerland-Höhenflug Rundwanderwege eingerichtet. Einer davon steht unter dem Motto: Vom Wasser haben wir’s gelernt. Diese Höhenflug-Rundweg führt uns nach Meinerzhagen im Ebbegebirge, dem offizielle Startpunkt des Sauerland-Höhenflugs.

Wir starten am offiziellen Wanderportal des Sauerland-Höhenflugs am Wanderparkplatz Schallershaus in der Heerstraße in Meinerzhagen. Wir folgen dem Hauptweg des Sauerland-Höhenflugs und begleiten die junge Agger hinab zum Schloss Badinghagen. Das schmucke Wasserschloss blickt auf eine über tausendjährige Geschichte zurück, wobei das heutige Gebäude aus dem Jahr 1902 stammt.

Hinter Schloss Badinghagen verlässt der Rundweg den Sauerland-Höhenflug und führt entlang kleiner Stauseen zur Landstraße nach Meinerzhagen, passiert diese und leitet hinein in abwechslungsreiche Wälder. Es geht langsam bergauf und kurz vor dem höchsten Punkt eröffnet sich ein schöner Panoramablick zurück ins Aggertal.

Über einen naturnahen Weg durch Buchenwälder erreicht der Höhenflug-Rundweg die Genkeltalsperre. Der 64ha große See dient der Trinkwasserversorgung und ist daher für Wassersport jeglicher Art nicht freigegeben. Das trübt jedoch nicht den Wandergenuss. Entlang des Uferrandweges wurde ein beschilderter Lehrpfad angelegt. Der Höhenflug-Rundweg führt ein Stück über den Uferweg, von wo man schöne Aussichten auf die Wasserfläche genießt.

Kurz hinter dem Vorstaubecken der Genkeltalsperre treffen wir auf die Straße, der wir kurz folgen um dann nach etwa 200m wieder in einen Waldweg abzubiegen. Durch Wiesen und Weiden geht es durch das Tal der Grotmicke hinauf ins kleine Dörfchen Heed.

Von Heed geht es nun wieder zurück zur Meinhardus-Mattenschanze. Über hundert Jahre alt ist die Meinerzhagener Tradition im Skisprung, denn schon 1912 nutzte man einen Sprunghügel für den Sport. Schon bald baute man eine richtige Schanze, und 1925 fand der erste große Wettbewerb statt. Nach mehrfachen Umbauten und Erweiterungen machte man schließlich 1964 aus der großen Schanze eine Mattenschanze, um auch ohne Schnee trainieren und Wettbewerbe durchführen zu können.

Direkt hinter der Meinhardus-Schanze entspringt die Agger, einer der größten Flüsse im Bergischen Land. Die Agger-Quelle liegt inmitten einer Weide. Von hier sind es nur noch ein paar Schritte bis zum Wanderparkplatz Schallershaus.

Vgwort