Rundtour durchs Moorbachtal zum Malbergsee


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 14 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 28 Min.
Höhenmeter ca. ↑305m  ↓305m
Rundwanderweg Hö2 Beschilderung Markierung Wegzeichen

Rheinsteig und Westerwaldsteig geben sich bei Bad Hönningen am Rhein sozusagen ein Steigdichein. Bei dieser Runde durch das Moorbachtal treffen wir auch auf Wanderer rund um das Schloss Arenfels. Wir wandern durch die Natur, wo der Westerwald den Rhein küsst, bis fast auf den Malberg (373m) hinauf. Wald, Wein, Stein und Rhein, mit dem Weg Hö2.

Die Wanderung beginnt in Bad Hönningen, wo die Straße Zum Kronenborn auf die Waldbreitbacher Straße stößt, der wir gen Nordosten aus dem Heilbad heraus folgen. Bad Hönningen zwischen Neuwied und Linz liegt auf der Sonnenseite des Rheins. Dort wo das nordöstliche Bebauungsende des Kurörtchens ist, schließt sich das kleine Naturschutzgebiet Am Kronenberg an, mit seinen bemerkenswerten Orchideen.

Die ersten 5km steigen wir merklich auf. Wir verlassen den Ort durch Linksabbiegen, streifen den Schützenplatz und gelangen ins Moorbachtal, wo die Moorbachtal-Hütte steht und wir Waldrand und Aue erleben. Das erst eher offene Wiesental wird enger und wir wandern mit dem sanft murmelnden Moorbach. Wenn wir die dritte Moorbachtal-Hütte sehen, kreuzen wir den Moorbach und biegen nach Reidenbruch.

Das Örtchen ist von Feldflur umgeben. Wir streifen den Hof Reidenbruch und kommen dann entlang der L254 an Weißfeld vorbei. Das Weißfeld markiert den Übergang des Rheintals zum Wiedtal. Mit Obacht kreuzen wir die Landesstraße und gelangen zum Malbergskopf, wo bis 1923 Basalt abgebaut wurde. Ein Basaltlehrpfad erinnert daran. Rundherum genießen wir die Aussichten.

Wenn wir etwa 8km gewandert sind, könnten wir einen Abstecher zum kleinen Malbergsee unternehmen und zur bewirteten Malberghütte, wo auch der Westerwaldsteig vorbeikommt. Auf unserer angestammten Route zurück, wandern wir stetig mit Waldbegleitung abwärts auf dem Frammerichsweg.

Bei der Lambert-Hütte halten wir uns rechts, kommen zu einer einstigen Tongrube und biegen in den Eichhöllweg, der uns durch Wald nach Bad Hönningen zurückbringt.

Vgwort