Bad Hönningen: Vom Tal zur Höhe (Wanderweg Hö1)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 15 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 51 Min.
Höhenmeter ca. ↑455m  ↓455m
Rundwanderweg Hö1 Bad Hönningen Wegzeichen Beschilderung Markierung

Rhein und Stein, Wein und Wald begleiten uns auf dieser Runde - markiert als Hö1 - im Beritt von Bad Hönningen mit Start in Ariendorf beim Rheinsteig. Die Runde führt uns an Schloss Arenfels vorbei, durch Wein und Wald, ins Moorbachtal, es geht hinauf und mit dem Ariendorfer Bach wieder retour.

Am Dorfplatz in Ariendorf steht die Kapelle St. Johann Baptist, die im Jahr 1712 geweiht wurde. Wir wandern entlang der Bergstraße, biegen nach der Feuerwehr nach links und spazieren zwischen der Kiesgrube Loth und dem Rhein zur Rechten mit Blicken auf den „Vater Rhein“. Wir umrunden die Kiesgrube an deren Südende, kommen über den Schafstall, wo einst die Hofleute des Schlosses wohnten, zum Schloss Arenfels.

Das Schloss Arenfels geht auf eine mittelalterliche Burg (1259) zurück, wurde im 16. Jahrhundert zu einem Renaissance-Schloss und erhielt seine neugotische Form erst im 19. Jahrhundert durch den Kölner Dombaumeister Ernst Friedrich Zwirner. Schloss Arenfels wird auch als „Schloss des Jahres“ bezeichnet, denn es hat 365 Fenster, 52 Türen und zwölf Türme. Es ist das Wahrzeichen der Kurstadt Bad Hönningen, wird bewirtschaftet und man kann hier ganz romantisch heiraten.

Wir wandern durch die Weinlage Hönninger Schlossberg und kommen nach Bad Hönningen, wo wir der Waldbreitbacher Straße in Richtung Ortsausgang folgen und nach links ins idyllische Moorbachtal abbiegen und dem Lauf des Moorbachs durch die Auwiesen folgen. Dabei kommen wir an drei Moorbach-Schutzhütten vorbei.

Nach fast 8,3km verlassen wir den Moorbach, halten uns links und wandern weiter aufwärts, kommen an der L254 an der Hochlage der Runde an. Wir folgen ein kurzes Stück der Straße, halten uns nahe einer Schutzhütte abermals links, um der Straße den Rücken zu kehren. Durch den Mischwald wandern wir abwärts in Richtung Rhein und kommen an den Ariendorfer Bach, der einst Grenzbach zwischen den Kurfürstentümern Köln und Trier war. Über die Ariendorfer Straße kommen wir zum Ausgangsort.

Bildnachweis: Von Gerd H. Schöf / Arbeitskreis digitale Fotografie (AdF) [CC BY] via Wikimedia Commons

Vgwort