Rund um den Fischbacher-Kopf bei Bad Camberg


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 10 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 18 Min.
Höhenmeter ca. ↑199m  ↓199m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Die Landschaft des Taunus ist bekanntermaßen abwechslungsreich. Entlang des von Ost nach West verlaufenden Taunushauptkamms erheben sich zwischen dem Rheingau hinter Rüdesheim bis nach Bad Homburg v.d.H. Berge auf einer Höhe zwischen 400m und 800m ü. NN. Nördlich des Hauptkamms liegen flachere Landschaften, die ins Lahntal oder ins Mittelrheingebiet abfallen.

Diese Wanderung führt durch den Naturpark Hochtaunus rund um den Fischbacher-Kopf zwischen Dombach und Bad Camberg und verläuft meist durch schönen Hochwald mit einigen imposanten alten Eichen. Die Wanderung folgt dabei zu großen Teilen einer ausgewiesenen Nordic-Walking Strecke und ist daher durchgängig leicht und gut begehbar.

Start und Ziel ist der Waldparkplatz an der Landstraße 3031 in der Nähe des Waldschlosses bei Bad Camberg. Zunächst wandert man vom Parkplatz über einen Trampelpfad zum Waldschloss und überquert dort die Landstraße 3031, um sogleich wieder hinein in den Wald zu wandern.

Vorbei an einem Spielplatz gelangt man über den gut ausgebauten Weg bald an die ";schöne Aussicht"; oberhalb des Dombachtales mit Blick auf den Ort Dombach. Von hier weiter durch den Wald überquert man bald die Kreisstraße 514 nach Dombach und später wieder die Landstraße 3031, um dann abwärts zum romantischen Alsdorfer Weiher mit Schutzhütte zu wandern.

Hier bietet sich förmlich eine kurze Rast an, bevor man den Rückweg, vorbei am Weiher und entlang des Waldrandes, angeht. Immer in nördlicher Richtung wieder durch den Wald, vorbei an einer gewaltigen alten Eiche, erreicht man dann auch schon bald wieder das Waldschloss und wandert von dort einfach wieder ein kurzes Stück zurück bis zum Parkplatz.

Aufgezeichnet wurde diese Wanderung von Wanderführer Rudolf Strauch (RS) aus Müschenbach.