Rückershausen (Aarbergen)

Fährt man von Diez aus das Aartal aufwärts, passiert man hinter Schiesheim die Landesgrenze von Rheinland-Pfalz und erreicht bei Rückershausen im Aartaunus hessischen Boden. Rückershausen liegt im engen Aartal rechts und links an den Hängen. Eine größere landwirtschaftliche Nutzfläche schließt sich im Osten an.

Die evangelische Kirche auf einer Anhöhe am Rand von Rückershausen wurde 1311-26 als Filialkapelle von Kettenbach inmitten des Kirchhofes erbaut und im 18. Jahrhundert umgestaltet. Der kleine gotische Bau aus Bruchstein wurde wahrscheinlich um1437 durch einen erhöhten Chor ergänzt. Die Decke im Innern ist mit einem Sternenhimmel ausgemalt und die kleine Kirche mit der Orgel von 1755 ausgestattet. Empore und Kanzel stammen aus dem 18. Jahrhundert.

Bereits 1779 wurde im Wiesengrund am Südrand von Rückershausen ein Brunnengelände ausgewiesen. Ab 1887 wurde das Wasser aus Rückershausen als Heil-, Tafel- und Gesundheitswasser bis in die USA verschickt. Seit der Brunnen 1923 stillgelegt wurde, holen nur noch die Rückershäuser selbst ihr Sauerwasser dort. Der Antonius-Sprudel ist ein Kohlensäure-Sprudel und soll bei Gicht, Diabetes, Magen- und Darmkatarrh, Nierenspülung, Stoffwechselkrankheit helfen.

Seit Rückershausen 1532 von Kaiser Karl V. das Marktrecht zugesprochen bekam, wird im Herbst ein Jahrmarkt veranstaltet. Der Rückershäuser Markt wurde so 2007 zum 475. Mal abgehalten. Start ist immer der letzte Dienstag im Oktober. Am zweiten Markttag wird nach einem Frühschoppen der Bierkönig und die Apfelkornkönigin gekürt.

Rückershausen ist der letzte hessische Bahnhof der früheren Aartalbahn, die Wiesbaden mit Diez verband. Der kleine Bahnhof von Rückershausen wurde in den Jahren 1893-94 erbaut. Die Eisenbahnstrecke durch das Aartal entstand ab 1870 und war ab 1894 durchgehend befahrbar. Über die Grenzen der Region bekannt wurde die Aartalbahn durch einen eigens für diese Bahn entwickelten und für die damalige Zeit revolutionären Eisenbahnwagen, den sogenannten Langenschwalbacher. Die Trasse der Aartalbahn, die seit ihrer Stilllegung in den 1980er Jahren unter Denkmalschutz steht, gilt mit 40km als das längste Baudenkmal in Hessen.