Panoramaweg Eppelborn


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 23 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 48 Min.
Höhenmeter ca. ↑552m  ↓552m
Panoramaweg Eppelborn (Saarland)

Eppelborn liegt im Herzen des Saarlands, ganz wörtlich gemeint, denn die Gemeinde befindet sich im geometrischen Mittelpunkt des kleinsten deutschen Flächenlands. Rund um Eppelborn erschließt der Panoramaweg die Schönheiten der Region.

Wir starten unsere Wanderung auf dem Panoramaweg am Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech ganz im Norden des Gemeindegebiets. Es geht gegen den Uhrzeigersinn zunächst nach Westen Richtung Autobahn A 1. Nachdem diese passiert ist, kommen wir ins Macherbachtal, dem wir hinein in den Ort Macherbach folgen.

Von Macherbach aus wandern wir südwärts weiter nach Calmesweiler. Hier treffen wir auf das barocke Schloss Buseck, das 1735 erbaut wurde. Das von einem kleinen Park umgebene Schloss Buseck war einst Verwaltungssitz der Herrschaft Eppelborn. Heute finden hier kulturelle Veranstaltungen statt und man kann die Location auch buchen, um zu heiraten.

Wir kreuzen nun das Illtal und spazieren durch Bubach hinauf auf den Hirschberg (320m) und vorbei am Hirschberger Hof weiter nach Habach. In Habach steht das Bauernhaus Habach, das 1847 gebaut wurde und seit 1990 der Gemeinde Eppelborn gehört. Im Bauernhaus Habach befindet sich ein Heimatmuseum, das dokumentiert, wie die saarländische Landbevölkerung im 19. Jahrhundert lebte.

Hinter Habach kreuzen wir das Wiesbachtal (eines der unter Naturschutz gestellten Seitentäler der Ill) und wandern weiter zur Lochmühle. Das Welschbachtal wird gekreuzt und wir kommen nach Hierscheid. Auf einer Anhöhe steht die Maria-Magdalena-Kapelle. Von hier hat man einen sehr schönen Blick ins Theel- und ins Illtal.

Jetzt geht es vorbei an Eppelborn wieder zur Autobahn A 1. Parallel zum Klingelfloßtal wandern wir wieder zurück zum Ausgangspunkt am Umwelt- und Freizeitzentrum Finkenrech, wo man sich abschließend am Rosengarten erfreuen oder im Landhotel Finkenrech die Energieressourcen wieder auffrischen kann.

Bildnachweis: Von Dguendel [GFDL] via Wikimedia Commons

Vgwort