Panoramaweg Daaden, lohnenswertes Kleinod am Druidensteig


Erstellt von: Wäller Wanderfreak
Streckenlänge: 7 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 50 Min.
Höhenmeter ca. ↑258m  ↓258m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Mit dem Panoramaweg Daaden möchte ich Ihnen einen Wanderweg vorstellen, der dem interessierten Wanderer reichlich Informationen über die Geschichte und Entwicklung des Daadener Landes bietet.

Wir beginnen unsere Wanderung an der Alten Poststation in Daaden, wo wir gleich auf dem Parkplatz auf eine kleine Informationstafel stoßen, die dem Wanderer den Wegverlauf darstellt. Wir lenken unsere Schritte in Richtung Nordwesten und überqueren die Landesstraße auf gesichertem Überweg. Bald darauf passieren wir die Zehntscheune und entlang der Abhangs des Silberbergs wandern wir in leichtem bergauf bis zum Schützenhaus in Daaden. Dort biegen wir links ab und setzen unseren Weg nahezu ohne große Höhenunterschiede in Richtung auf das Friedewälder Bachtal fort.

Dabei sollte man immer wieder die herrlichen Ausblicke auf den Ort Daaden und seine schöne Umgebung genießen. Zahlreiche Ruhebänke laden immer wieder zum Verweilen ein und die ebenso zahlreich vorhandenen Informationstafeln vermitteln, wie eingangs schon erwähnt, Wissenswertes über die Geschichte und Entwicklung des Daadener Landes. Aber zurück zum Weg, der sich zunächst zwischen Waldrand und Industriegelände entlangschlängelt um dann ins Friedewälder Bachtal hinabzuführen.

Das Tal wird auf kurzem Weg durchquert und alsbald führt der Weg im leichten Anstieg zum Ehrenmal oberhalb Daadens. Immer wieder muss der Wanderer innehalten um die zahlreichen herrlichen Ausblicke auf Daaden und seine Umgebung in sich aufzunehmen. Nach Erreichen des Denkmals führt der Weg oberhalb der Bebauung bis ins Neubaugebiet Kalkstück, wobei der Wanderweg den Druidensteig kreuzt.

Vom Neubaugebiet Kalkstück führt der Weg wieder zurück in den alten Ortskern von Daaden mit der weithin bekannten Barockkirche. Sie dürfte wohl zu den schönsten Kirchen im Westerwald gehören. Vorbei am Gasthof Koch, dessen gemütliches Ambiente zu einer Einkehr einlädt, führt uns der Weg wieder zurück zum Ausgangspunkt. Tipp für alle Druidensteigwanderer: Der Panoramaweg empfiehlt sich als kleine Zugabe im Anschluss an die Etappe 2 (Herdorf-Friedewald) des Druidensteigs.

An dieser Stelle möchte ich Ihnen in loser Folge einige wandertouristische Kleinode unmittelbar am oder in der Nähe des Druidensteigs vorstellen.

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Wäller Wanderfreak via ich-geh-wandern.de