Ormont

Ormont liegt im Übergang vom Oberen Kylltal in die Schnee-Eifel. Am Südrand der Gemarkung, im Arenberger Forst, entspringt die Prüm. Die Prüm ist der zentrale Fluss in der Südeifel und schlängelt sich 95 km lang durch die Landschaft, bis sie in Minden in die Sauer mündet.

Ebenfalls südlich, rund anderthalb Kilometer entfernt vom Ort entfertn, liegt das Bragphenn. Das Bragphenn ist ein vor rund 7.000 Jahren entstandenes Hochmoor. Hier findet man seltene Pflanzen wie Wollgras, Arnika, Moosbeere, atlantische Glockenheide, Sumpfblutauge, Sonnentau und Orchideen. Ein Knüppeldamm ermöglicht eine gefahrlose Erkundung des Moorgebiets.

In Ormont fällt die katholische Pfarrkirche St. Margaretha ins Auge. Die Kirche wurde 1850 in einer sehr einfachen Ausführung als einschiffige vierjochige Saalkirche im Baustil der Neugotik errichtet. Im Innenraum des Gotteshauses befinden sich ein neugotischer Hochaltar mit zwei dazugehörigen Nebenaltären aus der Erbauungszeit der Kirche.

Regionaler Bezug:

Oberes Kylltal Landkreis Vulkaneifel Rheinland-Pfalz Vulkaneifel Eifel