Murgleiter


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 109 km
Gehzeit o. Pause: 32 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑5463m  ↓4863m
Murgleiter Markierung Wegzeichen

Die Murgleiter, ein mit dem Deutschen Wandersiegel ausgezeichneter Fernwanderweg, schlängelt sich durch das liebliche Murgtal im Norden des Schwarzwalds. Für den Wanderer bietet sich eine anspruchsvolle und aussichtsreiche Wanderstrecke.

Über 110 Kilometer erstreckt sich die Murgleiter durch die vielseitige Natur des tief in die Landschaft gegrabenen Murgtals. Neben eindrucksvollen Felsformationen bieten die malerischen Wiesen und Auen eine willkommene Abwechslung. Kulturbegeisterte werden zudem an den mittelalterlichen Burgruinen, die sich entlang des Weges finden, ihre Freude haben. Dazu lockt immer wieder ein faszinierendes Panorama auf den Anhöhen.

Premiumwanderweg Murgleiter: von Gaggenau zum Schliffkopf in fünf Etappen

Das Wandererlebnis auf der Murgleiter lässt sich in fünf einzelnen Etappen erfahren. Die erste Etappe der Murgleiter verläuft von Gaggenau nach Gernsbach. Dabei passiert der Wanderer das Schloss Bad Rotenfels und wandert über Weißer Stein und Luisenbrunnen hinauf zur Ruine Ebersteinburg. Hier kann er einen grandiosen Ausblick genießen.

Über den Ebersteinburg-Rundweg geht es weiter zur Wolfsschlucht. Ein steiler Aufstieg führt auf den Merkur, wo sich allein wegen der Aussicht eine Rast lohnt. Auf dem weiteren Weg wandern wir vorbei am Träufelbachsee zur Stadt Gernsbach, die berühmt für ihre Papierherstellung ist. Hier endet die erste Etappe.

Von Gernsbach geht die Wanderung auf der zweiten Etappe zunächst zum Schloss Eberstein, das mit seinen Weinbergen einen malerischen Anblick bietet. Weiter leitet die Murgleiter durch abwechslungsreiches Gelände, vorbei an der Fatima-Kapelle bis nach Reichental. Der Weg führt nun über die Höhen bis hinab ins Kauersbachtal. Von dort ist es nur noch ein kurzes Wegstück bis zum Etappenziel Forbach.

Hier beginnt die dritte Etappe. Sie führt uns zur Schwarzenbachtalsperre, dem größten Stausee im Nord- und Mittelschwarzwald. Wir folgen dem Verlauf von Schwarzenbach und Raumünzach und erreichen Schönmünzach, wo die heutige Etappe endet.

Auf der vierten Etappe wandern wir von Schönmünzach nach Baiersbronn. Der Weg führt zunächst ins beschauliche Örtchen Schwarzenberg und dann weiter über den Schlossberg zur Reitbahn. Wir durchwandern auf dem weiteren Weg die dichten Wälder des Schwarzwalds, vorbei am Huzenbacher See und dem Seltenbach-Wasserfall. Naturbelassene Pfade führen schließlich zum Tagesziel. In Baiersbronn brechen wir zur fünften und letzten Etappe auf. Durch Wald und Täler führt uns der Weg heute zur Murgquelle. Auf dem Schliffkopf endet die Murgleiter.

Bildnachweis: Von Stefan Karl [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Vgwort