Moselsteig-Seitensprung Leiermannspfad


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 11 km
Gehzeit o. Pause: 3 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑470m  ↓470m
Moselsteig-Seitensprung Leiermannspfad

Der Leiermannspfad ist eine Rundwanderung in den Bernkasteleler Moselrandhöhen und wurde als Moselsteig-Seitensprung angelegt. Der Leiermannspfad verbindet die beiden malerischen Moselweindörfer Enkirch und Starkenburg und führt dabei auf einer Strecke durchs Ahringsbachtal.

Wir starten den Leiermannspfad in Enkirch. Von hier aus leitet der Leiermannspfad zur katholischen Pfarrkirche St. Franziskus, die als Wallfahrtskirche 1475-80 erbaut wurde. Durchs Ahringsbachtal wandert man zur Ahringsmühle, einem repräsentativen Mansarddachbau aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

Weiter geht es durchs Ahringsbachtal zur Oberen Starkenburger Mühle, die aus dem Jahr 1798 stammt. Eine Infotafel und gemütliche Sitzgruppe lädt zur Rast und zum Verweilen ein. Dann wandert man weiter nach Starkenburg, wo ein schöner Aussichtspavillon eine weiten Blick über das Moseltal und hinein in die Eifel bietet.

Über den Geißberg (315m) wandert man auf dem Moselsteig zurück nach Enkirch. Auf dem Rückweg hat man immer wieder die Halbinsel Mont Royal im Auge. Durch die Weinberge kommt man zum Ausgangspunkt der Rundwanderung.

Der Name Leiermannspfad geht übrigens auf die Sage des Leiermanns vom Ahringsbach zurück, die von einem Musikus berichtet, der nachts von Starkenburg nach Enrich wanderte. Aus Furcht vor einem Bären kletterte er auf einen Baum und spielte die ganze Nacht auf seiner Leier, um den Bären bei Laune zu halten.