Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm

Der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm liegt in der Mitte Bayerns. Ein Großteil des Kreisgebiets gehört zur Hallertau, dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt. Verwaltungssitz ist Pfaffenhofen an der Ilm, das mit über 25.000 Einwohnern auch der größte Ort im Landkreis ist.

Insgesamt leben knapp 130.000 Menschen im Landkreis. Die verteilen sich auf die Städte Geisenfeld, Pfaffenhofen an der Ilm und Vohburg an der Donau, die Märkte Hohenwart, Manching, Reichertshofen und Wolnzach sowie die Gemeinden Baar-Ebenhausen, Ernsgaden, Gerolsbach, Hettenshausen, Ilmmünster, Jetzendorf, Münchsmünster, Pörnbach, Reichertshausen, Rohrbach, Scheyern und Schweitenkirchen.

Der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an den Landkreis Eichstätt, den Landkreis Kelheim, den Landkreis Freising, den Landkreis Dachau, den Landkreis Aichach-Friedberg, den Landkreis Neuburg-Schrobenhausen und die Großstadt Ingolstadt (alle zu Bayern).

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm

Zu sehen gibt es Einiges im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm. Nennen kann man etwa Kloster Scheyern und den Klosterberg Hohenwart, den Hauptplatz in Pfaffenhofen mit der mächtigen Stadtpfarrkirche, das Naturschutzgebiet Nöttinger Viehweide und Badertaferl, den Heideweiher, Schloss Reichertshausen und Schloss Rohrbach, die Wallfahrtskirche Lohwinden, das Kleine Donautor, das Deutsche Hopfenmuseum und das Kelten-Römer-Museum.

Die schönsten Wanderwege im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm

Der Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm ist nicht das schlechteste Gebiet für Genusswanderer: Es gibt viel zu sehen und das Landschaftsprofil ist sanft, so dass man nicht ins Schwitzen kommt. Schöne Rundwandertouren sind z.B. der Hopfenlehrpfad (4km), die Wanderung von Pfaffenhofen zum Kloster Scheyern (14km) sowie die Runde durchs Feilenmoos und über die Nöttinger Heide (11km).

Vgwort