Landkreis Jerichower Land


(+) vergrößern
Artikelbild

Östlich an Magdeburg, der Landeshauptstadt von Sachsen-Anhalt, schließt sich der Landkreis Jerichower Land an. Verwaltungssitz und zugleich größter Ort im Landkreis Jerichower Land ist Burg (bei Magdeburg). Die wichtigsten Gewässer im Landkreis Jerichower Land sind – neben der Elbe – der Elbe-Havel-Kanal, der Mittellandkanal, die Ehle, die Nuthe, die Ihle und der Tucheim-Parchener Bach.

Der Landkreis Jerichower Land hat insgesamt 90.000 Einwohner. Die Menschen leben in den Städten Burg (bei Magdeburg), Genthin, Gommern, Jerichow und Möckern sowie den Gemeinden Biederitz, Elbe-Parey und Möser.

Der Landkreis Jerichower Land grenzt im Uhrzeigersinn im Norden beginnend an den Landkreis Stendal in Sachsen-Anhalt, den Landkreis Havelland und den Landkreis Potsdam-Mittelmark (beide zu Brandenburg), den Landkreis Anhalt-Bitterfeld, den Salzlandkreis, die Großstadt Magdeburg und den Landkreis Börde (alle zu Sachsen-Anhalt).

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten im Landkreis Jerichower Land

Ausflugsgäste im Landkreis Jerichower Land sollten sich das Naturschutzgebiet Bucher Brack–Bölsdorfer Haken anschauen, ebenso wie das Kloster Jerichow und den Flämingturm, Schloss Dornburg und Schloss Möckern, die Wasserburg Gommern, die Wanderdüne Fuchsberg und den Kulk, das Fiener Bruch und den Niegripper See, die Ottoquelle und den Goethepark Burg. Langweilige wird's bestimmt nicht im Jerichower Land.

Die schönsten Wanderwege im Landkreis Jerichower Land

Weißes Gold, einmal salzig, einmal süß, hat die Magdeburger Börde über lange Zeit reich gemacht. Zwei große Wanderwege, die Salzige Tour und die Süße Tour, erschließen diese Geschichte für Wanderer - auch im Jerichower Land. Für Tagesausflüge gibt es ergänzend Rundtouren, z.B. Rund um den Niegripper See (15km), vom Kloster Jerichow in das Bucher Brack (12km) und die Rundwanderung von der Wasserburg Gommern zur Fuchsberg-Wanderdüne (7km).

ivw
Die Wandertour wurde zu Deiner Merkliste hinzugefügt