Johannisberg (Bad Nauheim)

Restaurant-Gästehaus WilhelmshöheRestaurant-Gästehaus Wilhelmshöhe

Im Westen der Stadt Bad Nauheim erhebt sich der Johannisberg (265m). Zwischen 117 und 138 n.Chr. bauten die Römer unter Kaiser Hadrian auf dem Johannisberg einen Signalturm, der zum Obergermanischen Limes gehörte. Noch heute erhalten ist der Fußboden aus rautenförmigen Ziegeln. 2010 wurden die Turmfragmente restauriert.

Der Johannisberg ist ein Bodendenkmal, denn vor den Römern war hier auch schon Betrieb, wie Bodenfunde aus der Jungsteinzeit zeigen. Reste eines den Berg absichernden Walls wurden den Kelten zugeschrieben. Diese gewannen längs der Usa bereits 500 v.Chr. Salz. Südlich des Johannisberges hat sich eine unbefestigte Siedlung in der Spätsteinzeit befunden. Winklige Gassenführung, ein Marktplatz und ein Burgareal entwickelten sich dort zu einer Kernsiedlung im Mittelalter.

Der weithin sichtbare Turm auf dem Johannisberg entspringt dem Mittelalter und gehörte zu einer Kirche, die sich ab dem 8. Jahrhundert auf dem Johannisberg befand, wobei der Turm selbst wohl erst um 1300 entstand. Der Johannisberg-Turm ist achteckig und es heißt, dass sein Baustil im Umland, wie Langenhain-Ziegenberg oder auch Rockenberg, kopiert wurde.

Der alte Kirchturm wird seit den 1970er Jahren als Volkssternwarte Wetterau genutzt. Regelmäßig finden Himmelsbeobachtungen und Veranstaltungen statt. Seit 2010 gibt es auch einen Planetenwanderweg, der von der Volkssternwarte Wetterau zum Goldsteinpark in Bad Nauheim führt. Aber auch ohne auf den Turm zu steigen, kann man vom Johannisberg einen fantastischen Ausblick auf Bad Nauheims Altstadt, die Wetterau und in den Vogelsberg genießen.

Apropos genießen – bis zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde am Johannisberg Wein angebaut. 400 Jahre alt sei die Tradition gewesen, die nun Weinbaufans am Johannisberg ein wenig aufleben lassen wollen. Sie haben einen ehemaligen Wingert mit Rebstöcken bepflanzt. Und noch ein Hinweis zum Genuss: Kaiserin Sissi, Elisabeth von Österreich, soll während eines Kuraufenthalts im Café Johannisberg zum Mittagessen hier eingekehrt sein.