Hülsenbusch

Wenn der Wanderer bei Hülsenbusch im Agger-Bergland plötzlich vor riesigen, 40m hohen Bäumen steht, hat er sich nicht versehentlich im Kontinent geirrt: In der Obergelpestraße stehen tatsächlich zwei alte Mammutbäume, die ein botanisch interessierter Hülsenbuscher hier um 1900 eingepflanzt hat. Hülsenbusch liegt in einem Nebental des Leppetals am Bachlauf der Gelpe. Einen guten Ausblick in die Region hat man von der Gummershardt (437m), die sich östlich von Hülsenbusch erhebt.

Hülsenbusch war 1987 Sieger des Bundeswettbewerbes „Unser Dorf soll schöner werden“. Sehenswert ist der gesamte Ort, der sich um die evangelische Kirche gruppiert. Die evangelische Kirche entstand aus einer Kapelle, die 1623 bis auf den noch älteren Turm neu errichtet wurde. Durch ein Feuer wurde die Kapelle 1765 zerstört und 1767 aus Bruchsteinen als einschiffige Saalkirche mit barocker Ausstattung wieder aufgebaut; 1798 ersetzte man auch den Turm durch einen Neubau. Die evangelische Kirche Hülsenbusch verfügt über einen vorgelagerten Turm und eine angebaute Sakristei. Sie wird umgeben von einer Bruchsteinmauer, alten Linden sowie weiteren historischen Gebäuden und ist tagsüber für Besucher frei zugänglich.

Ein weiteres historisches Gebäude von Hülsenbusch ist das dreiflügelige Hospital aus dem 18. Jahrhundert, das ursprünglich als Altenheim genutzt wurde. An gleicher Stelle stand zuvor das Schwarzenbergische Hospital für Katholiken aus dem Jahr 1633, das durch einen Brand zerstört wurde. Das Hospital wird heute für verschiedene private und geschäftliche Zwecke genutzt.

Zwischen Hülsenbusch und Gummersbach verläuft das Lambachtal, ein großes, nur dünn besiedeltes Mischwaldgebiet. Namensgeber ist der Lambach, der am Südhang der Gummershardt entspringt und dann über 6km der Agger zufließt, die er an den Aggerschleifen zwischen Dieringhausen und Ründeroth erreicht.

Im Lambachtal liegt der Weiler Lützinghausen und hier gibt es ein schönes Herrenhaus zu sehen, die Burg Lützinghausen. Das Wohnhaus wurde 1733 neben dem ursprünglichen mittelalterlichen Gebäude errichtet. Burg Lützinghausen ist ein imposanter Bruchsteinbau über zwei Etagen mit ebenfalls zweigeschossigem Mansarddach.