Flurheckenweg Eicherscheid


Erstellt von: tomtom
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 46 Min.
Höhenmeter ca. ↑99m  ↓99m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Eicherscheid ist eines dieser Eifeldörfer, bei denen die Häuser aufgrund der windigen Wetterverhältnisse von hohen Hecken eingefasst sind. Hierhin führt uns der Flurheckenweg, der als örtlicher Wanderweg mit der Nummer 17 ausgewiesen ist.

Wir beginnen die Runde auf dem Flurheckenweg an der Kreuzung der Wege Lange Trift und Aufm Scheid. Es geht durch die Lange Trift bis zur Lehmkuhl, wo wir links zum Eifel-Blick Worbelescheed abbiegen. Vom Aussichtspunkt haben wir eine schöne Sicht auf die Ordensburg Vogelsang, das Rurtal und die Dreiborner Hochfläche.

Durch die Hecken gesäumten Flure wandern wird nach Eicherscheid und treffen hier am Ortsrand auf die Landstraße L 106, die hinab zum Rursee führt. Wir kreuzen die Landstraße und tauchen wieder ein in die Flurheckenlandschaft. Es geht durch die Gemarkung Aufm Fingert bis zu Walters Bank am Weimert.

Es geht wieder nach Eicherscheid, wo wir auf das privat geführte Bauernmuseum Eicherscheid treffen. Rund tausend Ausstellungsstücke haben die Besitzer zusammengetragen und präsentieren sie in ihrer Scheune.

Durch die Breite Straße kommen wir zum Hoeppeneck, spazieren durch einen kleinen Fußgängerweg zum Kirchweg und treffen hier auf die katholische Pfarrkirche St. Luzia, die 1933 als Saalkirche erbaut wurde. Dann verlassen wir Eicherscheid wieder und kommen zum Startpunkt des Flurheckenwegs.

Bildnachweis: Von Arailt [CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons