Ernsthausen (Weilmünster)

Ernsthausen ist ein Ortsteil von Weilmünster und liegt an der Weil, einem Zufluss der Lahn, der in der Feldberg-Region entspringt und bei Weilburg mündet. Das über 700 Jahre alte Ernsthausen stand ursprünglich auf höherem Terrain, wurde jedoch aus unbekanntem Grund zerstört. Der Ort wurde später dann weiter flussaufwärts wieder im Tal aufgebaut.

Auch die barocke Kirche von 1832 musste neu gebaut werden, als ein Feuer das ursprüngliche Gotteshaus von 1766 niederbrannte. Die evangelische Kirche in Ernsthausen beherbergt im Inneren eine Kanzelaltar-Orgelgruppe nach schmalkaldischem Vorbild. Visa-vis zur Kirche steht das stattliche Bürgerhaus, das 1840 errichtet wurde. Schule und Kirche bilden zusammen ein schönes Fotomotiv.

In Ernsthausen wurde Hugo Leibbrand geboren. Er betrieb einen kleinen Kaufmannsladen in Ernsthausen und expandierte später mit einer Großhandlung in Rosbach in der Wetterau. Aus diesem kleinen Imperium formte sein Sohn Willi Leibbrand ab 1961 die Handelskette HL nach den Initialen seines Vaters. HL wurde zu einer der größten Handelsketten in Deutschland und ging 1974 in der Rewe Gruppe auf.