Eifelschleife Effelsberg (zum Radioteleskop)


Erstellt von: Rudi - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 6 km
Gehzeit o. Pause: 1 Std. 43 Min.
Höhenmeter ca. ↑232m  ↓232m
Eifelschleife Effelsberg Wegzeichen Markierung Beschilderung

Effelsberg im Ahrgebirge kommt vielleicht dem ein oder anderen bekannt vor, spätestens wenn er sich für Radioastronomie interessiert. Am Westhang des Hünerberges steht nach 3 Jahren Bauzeit seit 1971 nämlich das Radioteleskop Effelsberg. Die Eifelschleife führt uns von Effelsberg zur Empfangsstation von Botschaften aus dem Universum, wir wandern mit dem Effelsberger Bach in Richtung Binzenbach, mäandern mit Wald und Wiesen, genießen Flora und Fauna entlang von Pfaden im Ahrtal.

Start ist am Ortsrand von Effelsberg, der Wanderparkplatz zum Radioteleskop. Wir sind auf 410m und wandern abwärts. Schon jetzt ist das beeindruckende und bis zum Jahr 2000 weltweit größte vollbewegliche Radioteleskop der Welt zu sehen. Wir folgen der Straße und kommen zum Besucherpavillon des Radioteleskops, das vom Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn betrieben wird. 

Der Gesamtdurchmesser des Radioteleskops Effelsberg beträgt 100m und ist noch immer eines der modernsten weltweit. Man kann damit ferne Galaxien, Schwarze Löcher und anderes mehr beobachten. Auf der Erde führen weitere Wanderwege her, der Radioteleskopweg, ein Planetenweg, ein Milchstraßenweg.

Unsere Wanderung macht hier eine Wende und wir gelangen mit Waldrand und Wiesen ins Tal mit dem Effelsberger Bach. Wir sind im Mischwald und unter dem Schatten von Bäumen unterwegs durch die herrliche Landschaft, kreuzen den Spülsbach, durchwandern den Wald Schiffelsberg und kommen hinunter nach Binzenbach.

Im spitzen Winkel biegen wir auf der Lichtung vor Binzenbach ab, wandern aufsteigend und in Schleifen durch den Wald, genießen Aussichten über duftige Wiesen und gelangen zum Ausgangsort zurück. 

Übrigens: Die Eifel hat es mit dem Universum, das nächste Radioteleskop steht nur 12,4km Luftlinie entfernt bei Bad-Münstereifel-Eschweiler und heißt Astropeiler Stockert … ob es an der guten Luft liegt?

Vgwort