Eifeler Kräuterpfad


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 41 km
Gehzeit o. Pause: 10 Std. 44 Min.
Höhenmeter ca. ↑1225m  ↓1225m
Eifelspur Eifeler Kräuterpfad Wegzeichen Markierung Beschilderung

Der Eifeler Kräuterpfad war ursprünglich eine Streckenwanderung, die Nettersheim und Bad Münstereifel verbindet. Im Zuge zum Ausbau zu einer sogenannten Eifelspur hat man den Kräuterpfad 2019 zu einer Rundwanderung erweitert.

Starten kann man den Eifeler Kräuterpfad gut am Naturzentrum Eifel in Nettersheim. Die ersten Meter leiten zusammen mit dem Eifelsteig in die Bahnhofstraße. Durch die Kleingasse und den Parkweg kommt man ins Grüne und wandert in Richtung Zingsheim.

Direkt am Eifeler Kräuterpfad liegt das römische Matronenheiligtum Zingsheim. Hier hat im 2. und 3. Jahrhundert ein römischer Umgangstempel gestanden. Jetzt ist an dem Platz ein Weihestein mit Giebel und Voluten zu finden sowie ein kleiner Altar. Natürlich stehen hier nicht die Originale, sondern Abgüsse davon.

Der Eifeler Kräuterpfad führt nach Zingsheim hinein, wo die katholische Pfarrkirche St. Peter zusammen mit Pfarrhaus und Dorfbrunnen ein hübsches Ensemble darstellen. Die Pfarrkirche St. Peter mit ihrem mächtigen Turm ist im Kern eine romanische Basilika aus dem 12. Jahrhundert.

Hinter Zingsheim passiert der Eifeler Kräuterpfad die Autobahn A 1 und leitet ins Wespelbachtal, dem wir nach Pesch folgen. Hinter der Ortsbebauung von Pesch trifft man auf den Tempelbezirk Pesch, vor Ort auch gerne Heidentempel genannt. Der Heidentempel besteht aus mehreren Bauten einer gallo-römischen Tempelanlage, die zwischen dem 1. und 4. Jahrhundert genutzt wurden. Das Matronenheiligtum wurde 1913-18 ausgegraben und konnte in seinen Grundmauern teilrekonstruiert werden.

Von Pesch aus wandert man durch den Münstereifeler Wald ins Erfttal und folgt der Erft abwärts, bis man die Delle erreich. Hier hält man sich links und spaziert in den mittelalterlichen Stadtkern von Bad Münstereifel rund um die ehemalige Stiftskirche St. Chrysanthus und Daria. Vom Markt aus nimmt man die Werther Straße, verlässt am Werther Tor die Altstadt und spaziert bis zum Busbahnhof, wo man Anschluss nach Euskirchen hat.

Der Rückweg führt uns von Bad Münstereifel durchs Eschweiler Tal Richtung Nöthen. Hier passieren wir die Kirche (ein Neubau von 1913) und kommen weiter nach Gilsdorf. Dann wandern wir naturnah wieder nach Pesch, passieren wenig später die Autobahn A 1, kommen ins Urfttal und folgen diesem zurück nach Nettersheim.

Vgwort