Drei Richtungswege – Eine bergige Rundwanderung Hilchenbach-RheinWeserTurm-Albaum 37 km


Erstellt von: Südwestfalen
Streckenlänge: 37 km
Gehzeit o. Pause: 10 Std. 6 Min.
Höhenmeter ca. ↑1332m  ↓1332m
X10, Raute und Dreieck: Mit den drei Wegezeichen kommen wir heute aus (A1 wahlweise siehe Text)

Drei Richtungswege – Eine bergige Rundwanderung Hilchenbach-RheinWeserTurm-Albaum 37 km

Diese Rundwanderung mit 37 km wurde konsequent nach dem Prinzip „SGV Wegezeichen vorhanden“ geplant und gewandert.

Wegefolge: X (X10 Wilhelm-Münker-Weg Hilchenbach-RheinWeserTurm), <> (Raute, vom Rhein-Weser-Turm bis hinter Albaum, hier wahlweise A1 in Marmecke ca. 2 km rechtsrum gegangen) Hohles Dreieck (hinter Albaum, Heide bis Hilchenbach zum Ziel)

Es geht los vom Marktplatz in Hilchenbach (Ortsmitte) an der Wanderwegetafel. Parkplätze e in der Nähe vorhanden. Zunächst geht es über den X10 (unterwegs wenn ess eindeutig ist, als X gekennzeichnet) vom Marktplatz durch eine Fachwerkhausgruppe bis zum Kreisel. Da hier viele Wege herlaufen, genau auf X10 achten!

Es geht nach dem Kreis eine Anliegerstraße steil aufwärts. Später wird auf der Höhe ein Wiesenweg. Der Weg führt oberhalb von Helbershausen (schöner Blick von oben) bis hinter den Ort. Auf einem kleineren Stück läuft auch der „L“ zwischendurch mit. Nun geht es aufwärts zur Ferndorfquelle.

Nach rund 4,5 km sind wir auf der Höhe angekommen und können an einer Wanderhütte pausieren oder direkt nach links auf der Höhe dem X weiter folgen. Der X10 ist nun oft mit anderen Wegen gleich (z.B. Rothaarsteigweg) und es geht durch das Schwarzbachtal (schöne Gegend, Tallage) aufwärts bis zum Rhein-Weser-Turm. Hier treffen wir nach etwa 15 km auf den „Raute“-Weg <>, der direkt nach links hinter dem Turm über einen Wiesenweg abwärts führt.

Der Rauteweg hat als Richtungsziel „Kirchhundem“, wir bleiben bis auf die Höhe zwischen Albaum und Kirchhundem auf diesem <> Weg. Unterwegs kommen ein paar schöne Aussichtsstellen und Ortschaften (Rinsecke, Marmecke, Albaum). Im Plan in Marmecke wahlweise – hier -  den <> verlassen und über den A1 durch den Ort, ein Panoramablick mitgenommen und nach etwa 2 km wieder auf den <> gekommen (dieser A1 ist ein ca. 3 km Rundweg, ein Teil auf dem <>, hier den anderen Teil gewandert um durch die Ortschaft zu kommen).

Unser Rauteweg führt durch Albaum, anschließend auf einem Kreuzweg aufwärts. An einer schönen Sitzecke, der Weg fällt bereits wieder ab, geht es nach links in den Weg mit dem Kennzeichen „leeres Dreieck“ (siehe Wegezeichen-Bild). Dieser Weg hat nun einige schöne Pfadabschnitte. Unterwegs ist auf diesem Weg die Albaumer Wacholderheide. Später treffen wir auf den „H“ (Hilchenbacher Rundweg). Nun geht unser Weg (mit dem hohlen Dreieck) abwärts und Hilchenbach ist bereits an einigen neuen Schildern angeschrieben. In Hilchenbach angekommen, geht es eine lange Straße abwärts und unser Wegzeichen führt uns direkt wieder zum Ausgangspunkt, Marktplatz in Hilchenbach. (km-Angaben circa)

Wer anfangs dachte, nur „viele langweilige breite Wege“ (X10, Rothaarsteigweg), mit dem „Raute“-Weg und der „hohles Dreieck“-Weg sind schöne Teilstrecken die diese Runde aufwerten.

Facebook – empfohlene Gruppen zum Thema

Wer sich für Wanderwege in Südwestfalen interessiert, dem ist die Facebookgruppe „Wandern in Südwestfalen“ empfohlen. Wer mehr als nur Wege haben möchte, der wird auch gerne Mitglied in der Facebookgruppe „Wanderfreunde Ferndorftal“. Hier werden neben Wanderwege auch von Wandervereinen aus Südwestfalen und umgebenden Gebieten Wandertage (Termine) und geführte Wanderungen vorgestellt, alles rund um die Wanderung – für Freunde und Wanderer in Südwestfalen und Umgebung. Die Mitgliedschaft in beiden Gruppen ist natürlich kostenlos. Einfach beitreten!

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © Südwestfalen via ich-geh-wandern.de