Die Nordschleife Gießen


Erstellt von: D_und_HW
Streckenlänge: 23 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 23 Min.
Höhenmeter ca. ↑348m  ↓337m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Der Zweigverein Gießen des Vogelsberger Höhen-Clubs (VHC) hat diesen Weg mit einem roten Punkt markiert. Er beginnt in Lollar am Bahnhof und führt über Staufenberg und Allendorf (Lumda) nach Großen-Buseck. Die Wahl des Wegzeichens deutet möglicherweise auf seine Nähe zum Gießener Panoramaweg hin, und da es zur Wißmarer Eisenbahnbrücke nicht weit ist, kann man zum Beispiel auch aus Gießen herauslaufen oder von der Badenburg aus starten.

In Lollar kommt man am Schmaadlecker und am Eisengießerdenkmal vorbei, die Markierungen sind hier noch recht gut erhalten, in Staufenberg wird man über die Burg Staufenberg geleitet, danach werden die Markierungen immer spärlicher, ihre Pflege ist wohl eingestellt worden.

Hinter Staufenberg muss man, wenn man die VHC-Hütte passiert hat, an der Grillhütte aufpassen. Der Weg führt über den Grillplatz, es geht hinten links auf einem schmalen, sehr schönen Pfad durch das Wäldchen. Zum Heidenkönig kann man einen kleinen Abstecher machen, man darf aber keinen Heidenkönig erwarten – wie man im Netz lesen kann, handelt es sich um einen Stein, den der Graf zu Friedelhausen im 19. Jahrhundert aufstellen ließ, um seine aus Schottland stammende Frau zu erfreuen, die von Heimweh geplagt wurde.

Kurz danach kommt man zu einer Wiese, deren Stacheldrahtumzäunung knapp am Waldrand vorbeigeht (siehe Photos). Man kann zwischen Stacheldraht und Bäumen aber ganz gut gehen und biegt am Ende der Wiese bald rechts in den Wald ab (auch wenn es eher so aussieht, als wäre das GPS kaputt, weil kein Weg zu sehen ist). Man gelangt nach wenigen Metern auf einen Hohlweg, der mit alten Grenzsteinen gesäumt ist und etwas später auf einen Waldweg Richtung Allendorf (auf jeden Fall gute Schuhe anziehen, es kann auch schön matschig sein!).

Ab Allendorf geht der Weg an Climbach vorbei ein Stück mit dem Lumdatal-Bergweg, die letzte Markierung haben wir an der Autobahnunterführung der A 480 entdeckt. Unser Weg endet in Großen-Buseck an der Wieseck (Bushaltestelle Bismarckstraße).

Stand: März / Mai 2015

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © D_und_HW via ich-geh-wandern.de