Lollar

Restaurant & Gästehaus Am KirchleinRestaurant & Gästehaus Am Kirchlein

Lollar liegt an der Einmündung der Lumda in die Lahn und wird westlich von eben dieser und östlich vom Lollarer Kopf (280m) eingefasst. Dazwischen spielt sich das Stadtleben ab, das eng verknüpft ist mit der früheren Firma Buderus. Die Stahlkocher-Dynastie erwarb 1861 die keine zehn Jahre zuvor gegründete Hedwigshütte in Lollar. Mit dem Erwerb Hedwigshütte folgten weitere Investitionen und so entstand der Gichtturm, heute eines der Wahrzeichen von Lollar und mit der Haager Konventionsplakette als besonders schützenswertes Denkmal ausgewiesen.

Diese internationale Plakette erhielt auch das 1880 erbaute neugotische Industrieschlösschen Villa Buderus. Hier richtete Buderus in den 1960er Jahren Deutschlands erstes Schulungszentrum für die Heiztechnik ein. Mittlerweile ist daraus – ergänzt durch einen großen Neubau – die Buderus-Akademie geworden.

Weniger luxuriös als in der Villa Buderus, aber dennoch ganz komfortabel und erschwinglich konnten die Arbeiter wohnen. In Lollar findet man die wahrscheinlich älteste und eine der größten Arbeitersiedlungen in Hessen, die sogenannte Kolonie. Die Kolonie wurde vor Ausbruch des ersten Weltkrieges errichtet. Vor der Siedlung steht das Eisengießerdenkmal, das ein Wahrzeichen der Stadt Lollar ist.

Ein anders Wahrzeichen von Lollar ist der Schmaadlecker, die Bronzefigur eines sahneleckenden Lausejungen. Sie steht in einem Brunnenbecken im Stadtzentrum vor dem Jugendstilhaus der alten Apotheke Lollar. Die Geschichte des Schmaadleckers reicht bis ins Mittelalter zurück: Lollar verlangte damals von Händlern einen Brückenzoll, und das brachte dem Ort, neben einem gewissen Wohlstand, auch den Ruf ein gerne abzusahnen - also den Schmaad von der Milch abzulecken, wie es damals hieß.

Ein anderer Brunnen, der Keulerbachbrunnen, steht an Stelle der alten Lollarer Dachreiterkirche. Diese gilt als eine der ältesten erhaltenen Kirchen Hessens und befindet sich seit den 1970er Jahren im Freilichtmuseum Hessenpark im Taunus.

Direkt am Waldrand unterhalb des Lollarer Kopfs liegt das Lollarer Waldschwimmbad. Mit Blick auf das Lahntal kann man hier sonnige Tage entspannt auf der baumbestandenen Liegewiese genießen. Es gibt in dem großen Bad - die Liegewiese misst 13.000 Quadratmeter - außerdem ein Beach-Volleyballfeld.