BlasiusSteig bei Dornburg-Frickhofen (Westerwald)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 21 km
Gehzeit o. Pause: 5 Std. 12 Min.
Höhenmeter ca. ↑523m  ↓523m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Dank des unermüdlichen Einsatzes der Dornburger Verkehrs- und Verschönerungsvereine gibt es nun einen echten Steig durch die Dornburger Gemarkung. Der BlasiusSteig führt zu den schönsten Zielen in der Gemeinde und ist durchgehend beschildert. Namenspate für den BlasiusSteig ist das weithin sichtbare Wahrzeichen der Gemeinde – der Blasiusberg.

Mit fast 21km Länge, auf und ab, ist der Steig schon recht kräftezehrend, daher stellen wir den Steig auch zusätzlich in zwei alternativen Etappen vor. Denn es gibt eine Süd- und eine Nordroute, die per eigens angelegter „Schwarzer Abkürzung“ in zwei Tagesetappen erwandert werden können. Daher fällt die Beschreibung des hier vorgestellten Gesamtwegs auch etwas kürzer aus, die Details und viele Bilder finden sich in der Beschreibung der einzelnen Routen:

Egal, ob der komplette Steig oder nur die Etappen auf dem Programm stehen, der Start zur Wanderung ist immer der Bahnhof in Frickhofen. Von hier aus startet die Gesamtroute zunächst entlang der Landstraße und folgt im Anschluss dem Verlauf der Eisenbahn über einen Wiesenweg bis zur Dornburg.

Im Zickzack-Kurs leitet dann ein Trampelpfad zum Ewigen Eis und weiter zum Hildegardisfelsen mit neu angelegter Aussichtskanzel. Über den Keltenwall und freies Feld leiten die Wegweiser nun hinauf auf den Blasiusberg mit Kapelle und Ehrenmal. Nächstes Highlight der Tour ist der Dreiherrenstein mit Brunnen und die Kieselquelle.

Nun folgt eine Passage durch schönen Hochwald, wo wir einem Trampelpfad entlang einer alten Grenze, inklusive alten Grenzsteinen, abwärts bis nach Dorndorf folgen. Durch den Ort, dann über freies Feld und bei guter Fernsicht geht es weiter in das Salzbachtal.

Vorbei an der Schlaudermühle und einer Grillhütte führt uns der BlasiusSteig zum nächsten Ort - Thalheim. Hinter dem Ort wandern wir dann im ZickZack-Kurs aufwärts über freies Feld mit Blick zum Blasiusberg in Richtung Frickhofen, wo sich die spannende und abwechslungsreiche Tour nach 21km dann wieder am Bahnhof schließt.

Vgwort