Birnenrundwanderweg (Grafschafter Ländchen)


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 2 Min.
Höhenmeter ca. ↑197m  ↓197m
Birnenrundwanderweg Grafschafter Ländchen

Das Grafschafter Ländchen nördlich von Bad Neuenahr-Ahrweiler ist eine klassische Obstbauregion. Hunderte von Bäumchen tragen Äpfel, Birnen und Kirschen und man kann sich vor Ort bei Erzeugern oft direkt mit frischem Obst eindecken. Kein Wunder, dass es im Grafschafter Ländchen heute einen Birnensortengarten als Outdoor-Klassenzimmer gibt. Hier kann man rund dreißig Birnensorten in voller Pracht erleben.

Der Birnenrundwanderweg im Grafschafter Ländchen greift dieses Thema auf und stellt zugleich eine direkte Verbindung von der Obstbauregion zu den Weinproduzenten bei Bad Neuenahr-Ahrweiler und im Ahrtal her, indem der Startpunkt des Birnenrundwanderwegs direkt am bekannten und beliebten Rotweinwanderweg liegt. Wir beginnen die informative Runde am Parkplatz östlich von Lantershofen am Parkplatz unterhalb der Landstraße L 83 nach Bad Neuenahr.

Vom Parkplatz wandert man durch den historischen Hohlweg Schwallhüll in westliche Richtung nach Lantershofen hinein. Durch Rheinstraße, Schmittstraße und Garenstraße kommt man ins Wickchen. Hier trifft der Birnenrundwanderweg auf das Studienhaus St. Lambert, die größte Priesterausbildungsstätte in Deutschland. Das Studienhaus St. Lambert integriert die Reste der ehemaligen Burg Lantershofen (Turm und Burghaus) mit moderneren Gebäuden und einem schönen Park.

Vorbei an der St. Lambertus Kirche (1966-67) mit sehenswertem spätromanischen Kruzifix aus dem 13. Jahrhundert und den historischen Gebäuden des Lantershofener Winzervereins geht es durch Lantershofen in nördliche Richtung zur St. Josef Kapelle. Jetzt begleitet man die Landstraße auf einem asphaltierten Fußgängerweg Richtung und Ringen und erreicht nach rund 300m den Lantershofener Birnensortengarten.

Der Lantershofener Birnensortengarten wurde 2009-10 als Ausgleichsfläche für den Neubau eines Radwegs angelegt. Im Birnensortengarten wachsen rund dreißig Birnensorten, wobei bei der Sortenwahl Wert auf historische Birnenarten gelegt wurde. Es gibt in Lantershofen übrigens neben Rohkost-Birnen und Birnenschnaps auch einen eigenen Birnenkuchen. Der Maubich ist eine Leckerei, der die im Sommer getrockneten Früchte zu den frischbirnenlosen Zeiten erhellt.

Der Birnenrundwanderweg folgt weiter der Landstraße bis an den Rand von Ringen und biegt dann nach Südwesten ab. Ab dem Assbacher Hof geht es weiter Richtung Südosten, um nach rund 500m den Fuchsbach zu queren. Parallel zu einem früheren Bahndamm wandert man südwärts zum Rotweinwanderweg und folgt diesem durch die Weinberge von Bad Neuenahr zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Vgwort