Becheln

Becheln liegt im Rhein-Lahn-Eck direkt am Limes, der von Bad Ems kommt und weiter ins Blaue Ländchen nach Hunzel führt. Am Nordrand von Becheln erhebt sich der Wolfsbusch (415m) als höchster Punkt der Gemarkung. An seinem Fuß verlief der seit 2005 als UNESCO Weltkulturerbe geschützte Römerwall. Etwa einen Kilometer weiter südöstlich in Richtung Schweighausen befand sich das Kleinkastell Becheln, von dem heute allerdings nichts mehr zu sehen ist.

Einen Besuch wert sind Wall und Graben am Wolfsbusch mit ihrer Palisadenrekonstruktion. Am Ortseingang von Becheln gibt es eine Ausstellung mit römischen Funden und Informationen über den Limes. Hier ist der Limes noch weitgehend sichtbar und teilweise sehr gut erhalten. Ab dem Wolfsbusch verläuft der Limes auf gerader Linie über gut zwei Kilometer durch altes keltisches Siedlungsgebiet mit vielen Hügelgräbern auf der Wasserscheide zwischen Rhein und Lahn.

Der romanische Kirchturm der evangelischen Kirche in Becheln stammt aus dem 13. Jahrhundert ist das älteste Bauwerk des Ortes. Die Kirche selbst wurde im 18. Jahrhundert errichtet. Im Innern der Kirche finden sich gotische Fresken, Wandmalereien und Stukkaturen aus dem 15. bzw. 18. Jahrhundert.