Aulhausen

Gutsausschank Rauenthaler Berg im Weingut WernerGutsausschank Rauenthaler Berg im Weingut Werner

Nördlich des Landschaftsparks Niederwald etwa zwei Kilometer oberhalb von Assmannshausen liegt das Dorf Aulhausen im Eichbachtal etwas abseits vom großen Touristenrummel rund um Rüdesheim.

1189 wurde bei Aulhausen das Zisterzienserinnenkloster Marienhausen gegründet, das später dem Kloster Eberbach unterstand und nach der Säkularisation im 19. Jahrhundert zum St. Vincenzstift umfunktioniert wurde. Sehenswert ist die frühere Klosterkirche. In Aulhausen selbst gibt es auch eine sehenswerte Kirche, die katholische Pfarrkirche St. Petronilla. Sie wurde 1401 im spätgotischen Stil erbaut.

Nördlich von Aulhausen erstreckt sich im Übergang zum Wispertaunus der Kammerforst. Vom Rheintal aus steigt der Taunus am Bacharacher Kopf (342m) und Hörkopf (379m) direkt steil an. Nach Norden erhebt sich der Kammerforst hinter dem Forsthaus Kammerforst weiter, bis er am Jägerhorn (538m) den höchsten Punkt des Stadtgebiets von Rüdesheim erreicht.

Der Kammerforst ist ein schönes, stilles Wandergebiet, das allerdings vom Rheinsteig ausgelassen wird. Alternativ sei hier der Rheinhöhenweg empfohlen, der von den Zimmersköpfen (500m) unterhalb des Jägerhorns in den Wispertaunus führt.