Wildpark Bad Marienberg

Birkenhof BrennereiBirkenhof Brennerei

Auf der Zinhainer Höhe westlich des Zentrums von Bad Marienberg liegt der Wildpark Bad Marienberg. Nur zehn Minuten von der City entfernt, zeigt er auf einer Fläche von ca. 20ha über hundert zumeist heimische Tierarten.

Durch den Wildpark führt ein 4km langer, landschaftlich schöner Rundweg, der auch für Kinderwagen und Rollstühle geeignet ist. Man kann Pferde, Esel, Alpakas, Wisente, Lamas, Schwarz- und Rotwild sowie Sikahirsch, Kamerunschafe und Wildschafe bewundern. Für Kinder gibt es zusätzlich noch Ponyreiten, einen Streichelzoo, einen Spielplatz und ein Autoscooter.

Im Wildpark ist eine Falknerei stationiert. Der Falkner Torsten LeLeux – seit 1988 aktiv – hat zehn Volieren in Eigenleistung erstellt und beherbergt dort über zwanzig Greifvögel. Drei Mal täglich wird in den Sommermonaten eine Flugvorführung geboten. Der Höhepunkt der Schau ist sicherlich der Flug des Steppenadlers. Mit einer Spannweite von zwei Metern und einem Gewicht von 3,5kg zieht er seine Kreise.

Während die Falknerei einen kleinen Unkostenbeitrag erhebt, ist der Wildpark selbst kostenfrei und rund um die Uhr zu besichtigen. Ansonsten wäre es wohl auch nicht möglich gewesen, den Qualitätswanderweg Westerwaldsteig mitten durch den Wildpark zu führen. Der Westerwaldsteig passiert auf seiner achten Etappe von Bad Marienberg nach Hachenburg den Wildpark.

Am Rande des Wildparks bietet seit 2008 der Hedwigturm einen beeindruckenden Rundumblick auf Bad Marienberg, den Hohen Westerwald, das Siebengebirge, den Taunus und die Eifel. Der Turm ist nach der Bad Marienberger Bürgerin Hedwig Weber benannt, die dem örtlichen Westerwaldverein eine beträchtliche Geldsumme vermacht hat. Der Hedwigturm ist 17,30m hoch. Steht man auf dem Aussichtsplateau, befindet man sich genau 550m über Normalnull.