Wetterauer Hutungen: Auf Schäfers Spuren


Erstellt von: D_und_HW
Streckenlänge: 12 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 35 Min.
Höhenmeter ca. ↑98m  ↓98m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Hutungen, das sind Schaf- und Ziegenweiden, die „Wetterauer Hutungen“ sind ein Life+ Projekt mit dem Titel „Erhalt und Entwicklung der Hutungen der Wetterauer Trockeninsel“ in Hessen. Das Ziel des Projektes ist u.a. die langfristige Sicherung der Magerrasen und anderer Lebensräume der Hutungen.

Auf einigen sehr gut ausgeschilderten Wanderwegen mit vielen Informationstafeln kann man sie erkunden, beispielsweise rund um die Schäferstadt Hungen.

Auf Schäfers Spuren – so hat man einen der Wege genannt (es gibt eine Abkürzung, die haben wir hier aber außer Acht gelassen), der einen Halbkreis westlich um Hungen schlägt. Wie auch bei den beiden Routen des Hungener Rundwegs sind wir von der Stadthalle aus losgelaufen (großer Parkplatz).

Wenn man gegen den Uhrzeigersinn geht, kommt man auch gleich am Schäferdenkmal vorbei. Im Feld sieht man die Meßfelder Eiche jenseits der Bahngleise, am Römerkastell Feldheimer Wald kommt man vorbei, vom Ortsrand von Inheiden aus läuft man an der Horloff entlang wieder zurück. Natürlich führt der Weg auch an der Hungener Käsescheune vorbei, wo man nicht nur Käse einkaufen, sondern durch die großen Glasscheiben auch zuschauen kann, wie der Käse hergestellt wird.

Weitere Informationen über das Projekt wie auch die Wege und Informationstafeln findet man auf der Homepage der Wetterauer Hutungen.

Stand: April 2016

Artikel bei twitter teilenArtikel bei Facebook teilenArtikel per Email versendenDer Inhalt dieser Seite unterliegt der Creative Commons Attribution/Share Alike-Lizenz. © D_und_HW via ich-geh-wandern.de