Werschau

Werschau ist der kleinste Ortsteil der Gemeinde Brechen und liegt – wie es der Namensursprung Wörs-Aue schon nahe legt, auf einem Wiesengrund im Wörsbachtal. Der Werschberg teilt hier das Ems- und das Wörsbachtal und auf ihm verlaufen seit alters her bedeutende Fernstraßen, heutzutage die Trassen der Autobahn A 3 und der ICE-Strecke Frankfurt-Köln.

In Werschau selbst ist die, durch einen modernen Anbau erweiterte Pfarrkirche St. Georg sehenswert. Besonders ihr alter barocker Hochaltar beeindruckt den Betrachter durch seine mächtige Präsenz in dem kleinen Gotteshaus.

Wenige hundert Meter vor Niederbrechen, auf einem Felsen über dem Zusammenfluss des Wörs- und des Emsbaches, liegt die sagenumwobene Berger Kirche. Sie ist der Rest des Dorfes Bergen, das im Spätmittelalter zur Wüstung wurde. Die Berger Kirche war die Mutterkirche im Goldenen Grund und gilt als eine der ältesten Kirchen im gesamten Lahngebiet. Sie wurde erstmals 910 urkundlich erwähnt, diente bis 1517 als Pfarrkirche und ist bis zum heutigen Tag die Friedhofskirche für Werschau.

Zu Füßen der Berger Kirche direkt an der alten Brücke über den Emsbach liegt die alte und aus Bruchstein gemauerte Brückenmühle.