Wandern in Bonn: Die sieben schönsten Rundtouren

Bonn ist die einzige Bundesstadt in Deutschland. Das erinnert daran, dass sich in Bonn 1949 die Bundesrepublik Deutschland konstituierte und Bonn bis 1990 Hauptstadt war. Bonn liegt am Rhein und wird eingerahmt vom Siebengebirge im Südosten und dem Kottenforst im Südwesten.

Bonn ist nicht nur eine beliebte Wohnlage, sondern auch ein guter Ausgangspunkt für Wanderer. Einer der großen deutschen Wanderwege – der Rheinsteig – hat hier sein Ziel. Eifel und Westerwald sind beide in direkter Schlagdistanz und selbst im Stadtgebiet finden sich schöne Rundwandertouren.

1. Erlebnisreich unterwegs im Ennert

Der Ennert ist ein Höhenzug im Bonner Stadtbezirk Beuel und stellt die nördliche Verlängerung des Siebengebirges dar. Hier hat die Biologische Station Bonn/Rhein-Erft einen Themenwanderweg angelegt mit zwölf interessanten Stationen. Der Weg bietet Aussichten und Einblicke gleichermaßen.

Rundwanderung Naturerlebnispfad Ennert, 9km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

2. Kottenforst-Rundwanderung ab der Waldau

Die Waldau ist ein beliebtes Ausflugsziel auf dem südlichen Rücken des Bonner Venusbergs. Von hier wandern wir hinein in den Kottenforst und passieren dabei u.a. den Kurfürstenweiher, das Rote Kreuz und die Reste des mittelalterlichen Ringwalls Venne.

Rundwanderung durch den Kottenforst, 13km, ca. 3 Stunden Gehzeit

3. Unterwegs an der Mündung der Sieg in den Rhein

Schon etwas außerhalb des Stadtgebiets von Bonn mündet flussabwärts die Sieg in den Rhein. Die Siegmündung ist eine der letzten naturbelassenen Mündungen im gesamten Rheintal. Eine kleine Runde erschließt die Schönheiten des Naturschutzgebiets Siegaue und Siegmündung.

Rundwanderung an der Siegmündung, 5km, ca. 1 Stunde Gehzeit

4. Durch die Weinberge bei Oberdollendorf

Im Übergang vom Ennert ins Siebengebirge liegt Oberdollendorf und hier wächst tatsächlich ordentlich Wein und im Gut Sülz (bekannt seit dem 10. Jahrhundert) bietet eine Weinwirtschaft erlesene Tröpfchen an. Start und Ziel ist am Kloster Heisterbach.

Rundwanderung bei Oberdollendorf, 9km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

5. Rodderberg und Rolandsbogen: Gute Aussichten plus hohe Kultur

Von Rolandseck (bekannt für Arp-Museum, eines der wichtigsten Kunstmuseen am Mittelrhein) geht es zum Rodderberg und zum Aussichtspunkt Heinrichsblick mit herrlicher Sicht zum Siebengebirge. Dann kommt man zum Rolandsbogen, wo der Rheinburgenweg beginnt, und weiter zum Freiligrath-Denkmal und zum Goethestein.

Rundwanderung am Rodderberg, 9km, ca. 2,5 Stunden Gehzeit

6. Vom Kloster Heisterbach über den Weilberg auf den Petersberg 

Einst stand am Kloster Heisterbach eine der größten Kirchen weit und breit. Übrig ist heute noch die Ruine des Chors, die malerisch schön in einer Klosterlandschaft eingebettet ist. Wir wandern über den Weilberg (mit Kratersee) und den Stenzelberg (mit altem Steinbruch) zum Petersberg (mit großem Grandhotel) und nach Oberdollendorf (mit Weingut).

Rundwanderung ab Klosterlandschaft Heisterberg, 11km, ca. 3 Stunden Gehzeit

7. Über die Ville-Seenplatte im Naturpark Rheinland

Wir wandern auf dieser schönen Tagestour vorbei am Waldbiergarten zum Liblarer See, weiter zum Bleibtreusee und dem Heider Bergsee und dann entlang der Otto-Meigler-Wiese zum Pingsdorfer See. Das Naturschutzgebiet Entenweiher, Untersee, Mittelsee und Obersee liegen ebenfalls am Weg.

Rundwanderung auf der Ville-Seenplatte, 18km, ca. 4 Stunden Gehzeit

Bildnachweis: Von Axel Kirch [CC BY-SA 4.0] via Wikimedia Commons

Weitere Artikel dazu finden Sie in den Wandermagazin-Ressorts:

Wanderempfehlung Wandertouren
Vgwort