Von Vierbuchermühle durch den Nutscheid ins Windecker Ländchen


Erstellt von: Tom - Wanderatlas Redaktion
Streckenlänge: 8 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 3 Min.
Höhenmeter ca. ↑185m  ↓185m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Wer wirklich mal Ruhe braucht, der ist im Sieg-Bergland an der richtigen Adresse. Z.B. im Schnittfeld von Waldbröl und dem Windecker Ländchen. Hier wollen wir heute wandern und wählen uns dazu als Startort den zu Waldbröl zählenden Weiler Vierbuchermühle.

Die Ortslage Vierbuchermühle hat ihren Namen von der Mühle, die seit dem 16. Jahrhundert urkundlich bezeugt ist. In den 1950er Jahren wurde die alte Mühle abgerissen und ein Neubau errichtet, der sich heute Haus am Mühlenberg nennt. Das Haus am Mühlenberg mit Angelweiher und Wildgehege ist heute ein beliebtes Ausflugsziel im Bergischen Land - und wie gemacht für die Schlusseinkehr nach der Wanderung.

Wir wandern los in südliche Richtung und wandern durch die Wälder des Nutscheids in den kleinen Weiler Helzen, der auch zu Waldbröl zählt. Bei Helzen treffen wir auf den Limbach, der später dem Gierzhagener Bach zufließt. Die Tour leitet uns weiter nach Öttershagen im Windecker Ländchen.

Es geht durch Öttershagen hindurch und dann entlang der Kreisstraße K 32 zum Besucherbergwerk Grube Silberhardt. Die Grube Silberhardt ist ein ehemaliges Erzbergwerk, das wohl schon im 13. Jahrhundert angelegt wurde. Bis 1936 wurde hier gefördert und u.a. auch Silber abgebaut. 1997 wurde mit der Öffnung des verfüllten Oberen Neuen Stollens begonnen. 1999 konnten erste Besucher hineingeführt werden. Im Juli 2011 konnte der Förderverein das neue Besucher- und Informationszentrum eröffnen.

Wir wandern weiter und erreichen als nächste kleine Siedlung den Weiler Perseifen, der auch zu Windeck gehört. Die Wandertour leitet uns dann nach Hau im Windecker Ländchen und schließlich wieder zurück nach Vierbuchermühle. Hier können wir im Biergarten verweilen und die Zeit genießen. Es gibt gutbürgerliche Küche und nachmittags auch bergische Waffeln und Kuchen.

Die Wanderung an der Vierbuchermühle kann man übrigens gut mit einem Ausflug zum Naturerlebnispark Panarbora verbinden. Hier gibt es u.a. einen Baumwipfelpfad mit Aussichtsturm, einen Heckenirrgarten und einen Abenteuerspielplatz. So kommen auch Kinder voll auf ihre Kosten.

Vgwort