Von Hachenburg durch das Hirzbachtal (Westerwald)


Erstellt von: RS
Streckenlänge: 9 km
Gehzeit o. Pause: 2 Std. 12 Min.
Höhenmeter ca. ↑230m  ↓230m
Kein Wegzeichen hinterlegt

Das mittelalterliche Handelsstädtchen Hachenburg gilt als die Perle des Westerwaldes und gruppiert sich rund um den schönen Marktplatz. Über dem Marktplatz thront das Schloss, bis 1799 Stadtresidenz der Grafen von Sayn und rund um den Markplatz finden sich viele schön renovierte Fachwerkhäuser. Hachenburg bietet selbst genug Sehenswertes für einen Tagesausflug, ist darüber hinaus aber auch ein guter Startpunkt für Wanderungen.

Am östlichen Stadtrand liegt das sehenswerte Landschaftsmuseum Westerwald von wo aus wir diese Tour starten. Gleich zu Beginn leitet uns ein prominenter Weitwanderweg im Westerwald - der Westerwaldsteig - den Weg. Vom Parkplatz aus geht es sogleich aus Hachenburg hinaus, zunächst über freies Feld, dann hinein in den Hachenburger Stadtwald.

Im Stadtwald wandern wir nun abwärts, vorbei am „Krötenbrunnen“, teils auf kleinen Wegen, über Stege hinein ins Hirzbachtal wo wir dann den Westerwaldsteig verlassen. Von hier folgen wir nun nach rechts dem „Hirzbach Rundweg“ durch das sehr romantische Naturschutzgebiet mit Rastplatz bis zur nächsten Kreuzung. Hier halten wir uns rechts und immer noch aufwärts, wandern wir weiter bis zur Kreuzung „Lange Schneise“. Über selbige hinweg führt der Weg uns weiter zum „Grünen Hahn“.

Am Grünen Hahn angekommen, halten wir uns dann links, und abwärts geht es weiter zur ehemaligen Ziegelhütte. Von der Ziegelhütte wandern wir jetzt durch eine offene Landschaft und später ein kurzes Stück durch ein Neubaugebiet wieder bis zum Parkplatz am Landschaftsmuseum.